Am Sonntag steht in der Fußball-Verbandsliga ein Kreisderby an. Dazu reist der Oscherslebener SC zum favorisierten Haldensleber SC.

Landkreis l Zuvor hat heute bereits der TSV Völpke ein Heimspiel zu bestreiten.

Zu Gast ist ab 15 Uhr der VfB IMO Merseburg. Dieser ist mit einem 2:2-Remis gegen den MSV Preussen in die Rückrunde gestartet und war damit erfolgreicher als die Völpker, die nach einer 2:1-Führung in der Nachspielzeit noch zwei Gegentreffer in Bernburg kassierten und so 3:2 verloren. Da IMO selbst auch nur den zehnten Tabellenrang belegt, könnte es mit dem ersten Punktgewinn für den TSV an diesem Wochenende klappen.

SR: Mike Weiß, Stefan Sauerzweig, Stefan Nowak

Morgen, Anstoß ist 14 Uhr, tritt der OSC als klarer Außenseiter im Waldstadion in Haldensleben an. Die Rollenverteilung ergibt sich nicht nur aus der Tabellensituation - der OSC ist nur Vorletzter, der HSC hat als Fünfter 16 Punkte mehr auf dem Konto - sondern auch aus der Personalsituation.

Fehlen wird im Kader der Oschersleber mit einer Gelb-Rot-Sperre auf jeden Fall Steffen Wegener. Auch Mathias Heitmann und der Winterneuzugang Gabriel Lorenz sind noch nicht einsatzbereit. Nach abgesessener Gelbsperre werden Sebastian Huth und nach ausgestandener Krankheit auch Christian Schütze ins Team zurückkehren.

Ausgerechnet vor dem Derby plagen aber auch HSC-Trainer Roland Zahn einige Personalsorgen. Neben dem Langzeitverletzten Christopher Kessler (Kreuzbandriss) muss nun auch Spielmacher Sven Hieronymus pausieren. Seine Auswechslung am vergangenen Sonntag im Amsdorfspiel hatte im Nachhinein keine gute Diagnose parat. Nach ärztlicher Untersuchung hieß es "Fußbruch" - zum Entsetzen aller. Dem aber noch nicht genug, muss auch Torjäger René Hasse seine Rot-Sperre absitzen. Aber die Mannschaft, die Roland Zahn am Sonntag auf dem Platz schickt, wird auch ohne die genannten Leistungsträger hochmotiviert ins Bördederby gehen und versuchen, die volle Punktzahl in Haldensleben zu lassen.

Ob die Elf von André Linzert da mithalten kann, ist fraglich. Auswärts konnten die Oschersleber in dieser Saison noch nichts reißen, kassierten in sechs Spielen sechs Niederlagen.

SR: Sebastian Sauer, Mike Weiß, Stephan Mattheis

Verbandsliga

1.Halle-Ammendorf1435:835

2.1. FC Magdeburg II1432:1728

3.Ask. Bernburg1429:1427

4.Schönebecker SC1423:826

5.Haldensleber SC1425:1624

6.Edelweiß Arnstedt1424:1922

7.MSV Preussen1428:2321

8.Lok Stendal1427:2621

9.Romonta Amsdorf1423:2517

10.VfB IMO Merseburg1421:3217

11.1. FC Bitterfeld-Wolfen1415:2615

12.VfB Sangerhausen1413:2214

13.Oscherslebener SC1414:328

14.TSV Völpke146:470