Oschersleben l Mit seinem Ausgleichstreffer in der Nachspielzeit ließ Kapitän Christian Rasch den OSC und seine Anhänger jubeln. In einer ausgeglichenen Partie gab es dadurch ein gerechtes Unentschieden.

Bereits nach sechs Minuten machte Sebastian Huth Druck auf die Gästeabwehr und zwang seinen Gegenspieler zu einer gefährlichen Rückgabe. Der Ball verfehlte nur knapp das Gehäuse. Die Gäste konterten und der OSC hatte Glück, weil Daniel Trinh den Ball verfehlte. Nach zwei weiteren Versuchen der Preussen war OSC-Keeper Rütze warm geschossen und fing auch nach 15 Minuten eine Flanke sicher. Bis dahin konnte sich sein Gegenüber Daniel Koch noch nicht auszeichnen.

Die zweite Viertelstunde ging an den OSC. Zunächst wurde Christian Schütze gefoult. Sein Freistoß aus 25 Metern blieb in der Mauer hängen. Im Anschluss an die folgende Ecke konnte Benjamin Sacher einen Kopfball nicht richtig platzieren und Koch hatte so keine Mühe. Der OSC erzwang sofort einen weiteren Eckball, Rasch war aber überrascht, als der Ball ihm noch vor die Füße fiel. Der OSC, jetzt deutlich aktiver, musste aber bei Gästekontern wachsam sein. Aufregung nach einer halben Stunde. Martin Wulf wollte mit dem Kopf auf Rütze spielen, spielte den Ball aber an diesem vorbei. Rütze war jedoch flink genug, um die Gästeführung zu verhindern. Aus einem weiteren Freistoß heraus (31.) konterten die Gäste erneut. Die letzte Aktion in Hälfte eins gehörte den Gästen. Sie setzten sich im OSC-Strafraum fest. Zunächst blockte Wulf den Ball zur Ecke, anschließend war Rütze beim Kopfball von Steve Röhl auf dem Posten.

Die erste Tormöglichkeit in Hälfte zwei bot sich Tino Pohlmann, er wartete zu lange. Auf der anderen Seite hielt erneut Rütze. Dann war es Dries Barner, der vom Magdeburger Matthias Fischer am Erfolg gehindert wurde. Beide Mannschaften zogen kein Kapital aus ihren Möglichkeiten. So fielen die Tore jeweils nach Standards. In der 62. Minute holte Klare im Strafraum Christopher Birke von den Beinen. Gegen den Strafstoß von Philipp Glage war Rütze machtlos.

Nach dem Anstoß war der Schuss von Barner nur durch eine Glanzparade von Koch zu entschärfen. Der OSC wollte das Spiel nicht hergeben. Das bisherige Ergebnis hätte den Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Die Magdeburger tauchten immer wieder gefährlich vor Rütze auf. Dieser ließ sich aber nicht mehr bezwingen. Auf der anderen Seite war auch Koch in guter Verfassung. Zehn Minuten vor Schluss holte er einen von Schütze getretenen Freistoß aus dem Winkel. Eine feine Aktion von beiden Akteuren. Als die 90. Minute anbrach hielt es auch Rütze nicht mehr in seinem Kasten. Schütze schlug eine Ecke auf Rasch und der köpfte unhaltbar ein, bezeichnend, auch ein Standard. Der Schiedsrichter ließ den Anstoß ausführen und pfiff sofort ab. Für die Heimelf war mehr drin.

OSC: Christoph Rütze - Martin Wulf (63. Jan Voigt), Dries Barner (85. Daniel Hoffmann), Thomas Klare, Christian Schütze, Tino Pohlmann (79. Ronny Rokitta), Benjamin Sacher, Manuel Zabel, Christian Rasch, Steffen Zacher.

Torfolge: 0:1 Philipp Glage (62. FE), 1:1 Christian Rasch (90.+1).

Schiedsrichter: Alexander Kroll, Sven Schweinefuß, Tim Heyer; Zuschauer: 83.