Hadmersleben (mbe) l Der TSV Hadmersleben zeigte ein super Spiel, steigerte sich im Vergleich zur letzten Woche um 100 Prozent und brachte den Spitzenreiter aus Westerhausen an den Rande der ersten Saisonniederlage.

Dabei gelang den Gästen die schnelle Führung. Bei einem Freistoß, über dessen Rechtmäßigkeit die Hadmersleber noch beim Stellen der Mauer diskutierten, wartete Christian Meyer nicht lange und zog aus 25 Metern einfach ab. Der Ball ging unten links ins Eck.

Hadmersleben war aber nicht geschockt. Es ging danach nur noch Richtung Gästetor. Ein Kopfball von Norman Zydorek, der im gesamten Spiel klug dirigierte, ging knapp am Tor vorbei. Weitschüsse von David Hinz und erneut Zydorek verfehlten ebenfalls das Tor.

Auch Patrick Darius hatte mit einem Kopfball kein Glück. Einen Kopfball auf die Latte durch Torjäger Friedrich Reitzig war zwischenzeitlich die beste Gästechance. Ansonsten war Reitzig bei Thomas Stefanowski in guten Händen.

In der 28. Minute gab es Freistoß für den TSV. Derzeit sind die ruhenden Bälle eine Spezialität von Yves Reiser. Aus 25 Meter lenkte er das Leder unter die Latte und von da sprang der Ball zum verdienten Ausgleich ins Tor. Hadmersleben spielte weiter nach vorn. Einen Aufsetzer von Darius lenkte Erik Elsner im Gästetor gerade noch zur Ecke. Vor der Pause hatte Kai-Oliver König die Führungschance. Nach Vorarbeit von Reiser und Jens Gammisch zielt er jedoch genau auf den Torhüter. Eine starke erste Halbzeit, vor dem Spiel so nicht unbedingt erwartet, ging damit zu Ende.

Schön für die Fans: Nach dem Wechsel ging es mit dem druckvollen Spiel weiter. Pierre Hentrich kam im Strafraum zum Schuss und traf den Pfosten. Für die Gäste sorgte erneut Meyer für Gefahr. Seinen abgefälschten Freistoß parierte Andy Behrens jedoch. In den letzten zwanzig Minuten gab es dann noch einige Möglichkeiten für den Gastgeber. Einen Freistoß von Darius wehrte der Torhüter mit dem Fuß ab, zwei Schüsse von David Hinz gingen knapp vorbei. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite fand die Hereingabe von Darius keinen Abnehmer. Einmal musste Andy Behrens noch sein Können zeigen. Einen schönen Schuss meisterte er jedoch souverän.

Die Nachspielzeit wurde turbulent: Angriff über Darius und Zydorek, der Ball wurde nach rechts außen gespielt, mit langem Anlauf rauschte Kai König heran und drosch den Ball knapp am Tor vorbei. Patrick Darius schnappte sich das Leder an der Mittellinie, nahm Tempo auf und ließ einige Abwehrspieler stehen. Er hatte dann an der Strafraumgrenze nur noch den letzten Mann vor sich und die Option nach links oder rechts abzuspielen. Zum Erstaunen aller ertönt jedoch in diesem Augenblick der Schlusspfiff.

In einem fairen Spiel gab es schon vorher einige für die Hadmersleber unverständliche Schiedsrichterentscheidungen. Der Schlusspfiff war aber in ihren Augen der absolute Tiefpunkt.

TSV Hadmersleben: Behrens - Stefanowski, Brieger, König, Kittelmann, Zydorek, Darius, Reiser (87. Drößler), Hinz, Hentrich (62. Graul), Gammisch.

Torfolge: 0:1 Christian Meyer (5.), 1:1 Reiser (28.).

Schiedsrichter: Volker Bühring - Thomas Ratschat, Sebastian May.

Zuschauer: 152.