Wanzleben (rpe) l Eine klare 0:5-Pleite bezog Blau-Weiß Empor Wanzleben II im Duell mit Eintracht Groß Rodensleben. Bis zur Halbzeitpause konnten die Blau-Weißen noch hoffen. Empor II kam zwar selten vor das Gästetor, hielt aber bis zu diesem Zeitpunkt das Geschehen offen. Groß Rodensleben bekleckerte sich auch nicht mit Ruhm, kamen die Gäste doch einmal vor das Hinze-Tor, bleibt der Empor-Keeper Sieger.

Besser machen es die Gäste gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit. John Butzin zog in der 51. Minute aus 18 Metern ungestört ab. Sein Schuss knallte von der Unterlatte ins Tor. Der Bann schien gebrochen. Empor kam nun nicht mehr aus der Abwehr. Thomas Schoppe markierte in der 67. Minute das 0:2 und Tino Meier erhöhte durch einen verwandelten Foulelfmeter in der 71. Minute auf 0:3. Zuvor brachte Empor-Kapitän und Libero Sven Bedau Nico Legerlotz im Strafraum zu Fall. In der 77. Minute dann das endgültige K.o. für den Gastgeber durch das 0:4 von Marcel Heinemann. Den Schlusspunkt unter eine niveauarme Partie setzte Thomas Schoppe mit seinem zweiten Treffer zum 0:5.

Torfolge: 0:1 John Butzin (51.), 0:2 Thomas Schoppe(67.), 0:3 Tino Meier(71. FE), 0:4 Marcel Heinemann (77.), 0:5 Thomas Schoppe(87.).

Eintracht Groß Rodensleben: Nachtigall - Heinemann, Strauss (46. Rinke), Born, Butzin (57. Jäger), Legerlotz, Schoppe, Kral (73. Wiechert), Peppel, Duttke, Meier.

Empor Wanzleben II: Hinze - Pätz, St. Henning, M. Petrasch (49. Haufe), Wildt, Kohnke, Bartholomäus (82. Schulze), Cervenka, Bedau, Harms (77. Bruch), Finke-Niemann.

Zuschauer: 19; Unparteiischer: Ingo Klette (Hohenwarsleben), Uwe Bohmeier(Schackensleben).