Klein Wanzleben (hfl) l Den erwartenden Erfolg haben die Grün-Roten gegen die zweite Vertretung des SV Altenweddingen eingefahren, obwohl insgesamt acht Akteure aus den unterschiedlichsten Gründen nicht zur Verfügung standen. Auch der Gast trat nicht in Bestbesetzung an. Trotzdem gibt das klare Resultat auch den Spielverlauf wieder.

Bereits nach fünf Minuten stellte Jens Ferl mit einem an Rückkehrer Steffen Däniche verwirkten Foulstrafstoß die Weichen auf Sieg. Danach hatten Steven Ott und Marcel Schulze weitere Möglichkeiten, das Ergebnis auszubauen. Dies gelang aber erst nach einer guten halben Stunde durch Letzteren, der einen 25-Meter-Freistoß im Tor versenkte. Der Gast kam auch in der Folgezeit nur zu wenigen gezielten Angriffen, die meistens am Strafraum endeten.

In der zweiten Halbzeit machte Empor erneut Druck und Eric Waschull erhöhte nach dem wohl besten Angriffszug in dieser Partie auf 3:0. Dann war es kurze Zeit später abermals Schulze, der seine Freistoßkünste aufblitzen ließ und das Ergebnis weiter nach oben schraubte. Den Schlusspunkt setzte Jan Flügel, dessen als Flanke gedachte Eingabe aus Linksaußenposition sich über den Keeper ins Netz senkte. Und in den allerletzten Sekunden kamen die Gäste nicht unverdient zu ihrem Ehrentor durch Roger Tietze.

Ein Lob gilt auch dem Unparteiischen Lewanscheck aus Wolmirstedt, der ruhig und gelassen die Partie leitete.

Torfolge: 1:0 Ferl (5./FE), 2:0 Schulze (31.), 3:0 Waschull (53.), 4:0 Schulze (55.), 5:0 Flügel (81.), 5:1 Tietze (90.+4).

Schiedsrichter: Lewanscheck(Wolmirstedt), Fuhrmann; Zuschauer: 50.

Empor Klein Wanzleben: Methner - Skowasch, Jordan, Braunsdorf, Dänicke, Flügel, Howe, Ferl, Ott, Schulze, Waschull (70. Günther).

SV Altenweddingen II: Nickel - Klemme, Heinemann, Hoffmann (76. Roseburg), Wolf, Wagner(40. Ziegeldorf), Kanemeier, Hauer, Tietze, M. Mootz, Drewes.