Sportschießen l Eilsleben (kme) Jennifer Förster vom Schützenverein Eilsleben hat nach einem spannenden Wettkampf den zweiten Platz beim Final-Cup belegt.

Der 14. Final-Cup Sachsen-Anhalt wurde auf dem Schießstand des SV Gölzau ausgetragen. Eingeladen waren die besten Luftgewehrschützen des Landes, die bei den zurückliegenden Landesmeisterschaften in Halberstadt mit Spitzenergebnissen aufgewartet hatten.

Im Vorkampf hatten die Starter mit 40 Schüssen zunächst ein komplettes Wettkampfprogramm zu absolvieren. Jennifer Förster vom SV Eilsleben kam mit Serien von 97, 98, 98 und 97 und einem Gesamtergebnis von 390 Ringen auf das zweitbeste Vorkampfergebnis und erreichte damit sicher das Ausscheidungsschießen der besten Acht.

Im weiteren Wettkampfverlauf waren zunächst acht Schüsse in Zehntelwertung zu absolvieren. Danach schied nach jeweils zwei weiteren Schüssen mit Zehntel-Wertung derjenige mit dem niedrigsten Ring-Wert aus. Jennifer konnte sich Runde um Runde behaupten. Nach dem 18. Schuss in der Runde der letzten Drei lag sie mit 182,7 Ringen gleichauf mit dem Vorkampf-Besten Richard Bennemann vom gastgebenden SV Gölzau.

Im erforderlichen Stechen hatte sie die Nase vorn und verwies Richard Bennemann auf den dritten Platz. Im Kampf um den Sieg musste Jennifer Förster sich mit den letzten beiden Schüssen mit der Vorkampf-Fünften Siena Heger von der GSGi Halle auseinandersetzen. Hier musste sie mit einer 9,0 und einer 10,1 und insgesamt 201,8 Ringen Siena Heger den Vortritt lassen. Diese kam mit einer 10,1 und einer 10,3 und siegte mit insgesamt 204,2 Ringen.