Fußball l Völpke (sbr) Obwohl auch das Freitagsspiel der Verbandsligisten TSV Völpke und 1. FC Magdeburg II durch zwei Magdeburger Treffer in der ersten Halbzeit schnell gegen den Gastgeber entschieden war, zeigte der TSV eine gute Moral und zog sich mit dem 1:2-Endstand achtbar aus der Affäre.

Der erste Schreck für die Völpker bereits nach zehn Sekunden, als Borgsdorf gerade noch vor einem Spieler, ausgerechnet namens Schock, klären konnte. Bei einer Magdeburger Ecke in der 23. Minute flog der anschließende Kopfball glücklicher Weise über das Tor. In der 25. Minute war wieder Schock am Ball, spielte Borgsdorf aus, Ingo Herrmanns klärte aber mit letztem Einsatz vor der Linie. Nur zwei Minuten später fiel dann aber doch das 0:1, als Rode aus stark abseitsverdächtiger Position traf. Nach einem Ballverlust des TSV im Mittelfeld stürmte Borgsdorf aus dem Tor, um zu klären, doch per Kopfball überlupfte ihn Brendel und traf zum 0:2 (28.).

Die Völpker steigerten sich nun, hielten mit körperbetonterem Spiel dagegen. Michell Rzehaczek setzte sich gegen zwei Magdeburger durch und sorgte mit dem 1:2 in der 33. Minute für ein echtes Erfolgserlebnis. Fast wäre vor der Pause noch der Ausgleich gefallen, doch Burchhardt machte seine Sache zwar erst gut, schoss dann aber genau auf den Mann (43.).

In Hälfte zwei sahen die Zuschauer ein Spiel zwischen den Strafräumen, ohne nennenswerte Chancen. Schellhase und Rzehaczek verfehlten bei ihren Versuchen klar das Ziel, bei den Magdeburgern lief es keinesfalls besser.

Der TSV wurde mit dem 1:2-Endstand für seinen aufopferungsvollen Kampf nicht belohnt, kann aber vielleicht aus der Tatsache, dass gegen drei Spitzenteams der Tabelle jeweils nur mit einem Tor verloren wurde, etwas Selbstvertrauen ziehen. "Die Stimmung ist gut, die Spieler halten weiter zur Stange", wusste dann auch Co-Trainer Andreas Brisch zu berichten. Am Osterwochenende darf der TSV pausieren, danach geht es nach Arnstedt.

TSV Völpke: Borgsdorf - Kassebaum, Herrmanns, Heimrath, Köhne, Rzehaczek, Schellhase (81. Schubert), Becker (67. Grahn), Bree, Ma. Ilsmann, Burchhardt (71. Funke).

Torfolge: 0:1 Rode (27.), 0:2 Brendel (28.), 1:2 Rzehaczek (33.).

Zuschauer: 59.

Schiedsrichter: Sirko Müke - Christian Naujoks, Nick Kahlert.