Wanzleben (pho) l Am Sonntag empfängt der Landesliga-Spitzenreiter Blau-Weiß Empor Wanzleben den Tabellenfünften Lok Aschersleben.

Empor muss nach der 0:2-Niederlage des Blankenburger FV gegen Askania Bernburg nur noch drei seiner letzten sechs Spiele gewinnen, um die Meisterschaft in der Landesliga einzufahren. Das Spiel gegen Aschersleben findet am Sonntag um 11 Uhr im Wanzleber Bördestadion statt und das Team freut sich wieder auf volle Unterstützung vieler Zuschauer. Trainer Patrick Horn vor der Partie: "Wir sind auf das bisher Geschehene in der Saison sehr stolz. Dazu ist der Zuschauerschnitt sehr hoch für den Jugendbereich. Dass dann sogar alteingesessene Klein Wanzleber das Bördestadion betreten und das Team anfeuern zeigt, dass wir bisher gute Leistungen vollbracht haben."

Jedoch weiß Horn auch, dass es nach drei Wochen Pause schwer sein wird, den Rhythmus zu finden. Der Sieg beim Oscherslebener SC gab nochmals Selbstvertrauen, doch auch gegen Aschersleben ist Ruhe, Geduld und Konzentration gefragt, um etwas Zählbares mitzunehmen.