Zur Feier seines 60. und - wie er selbst sagte -zugleich 1. Geburtstages hat Ralf Geisthardt am Mittwoch seine Gäste im Landhaus Gabriel in Bülstringen begrüßt. Der Präsident des Kreissportbundes Börde schloss damit ein schwieriges Lebensjahr ab und startete mit vielen guten Wünschen in ein Neues.

Bülstringen l Dass er gesundheitlich in den vergangenen Monaten einen schweren Kampf auszutragen hatte - deshalb auch der "1. Geburtstag" -, war dem Jubilar bei der Eröffnung der Feier nicht anzusehen. "Humorvoll und freundlich", wie ihn später auch Holger Stahlknecht, Minister des Inneren/Sport des Landes Sachsen-Anhalt, charakterisierte, begrüßte er seine Gäste. Darunter waren auch seine extra aus Toronto angereiste Eltern.

"Gradlinigkeit und Ehrlichkeit im Wort zeichnen Ralf Geisthardt aus. Man kann sich auf ihn verlassen. Ich wünsche ihm, dass er wieder richtig gesund wird und noch viele Jahre mit seiner Frau verbringt."

Holger Stahlknecht

Neben den Verwandten und Freunden füllten viele bekannte Gesichter aus der Sportwelt, der Politik und Wirtschaft den Saal. Zu den Gratulanten gehörten unter anderem Landrat Hans Walker, Innenminister Holger Stahlknecht, André Schröder, Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion, aber auch Erwin Bugar, Präsident des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt und Vizepräsident des Landessportbundes, oder Torsten Winkelmann und Günter Wielinski vom Präsidium des Kreissportbundes.

Die Sportler hatten eine besondere Ehrung für Geisthardt in petto: Sie überreichten ihm die Ehrennadel des Landessportbundes in Gold - eine hohe Auszeichnung. KSB-Vizepräsident Torsten Winkelmann merkte bei der Übergabe an: "Diese Auszeichnung ist zugleich eine Verpflichtung zum Weitermachen. Wir brauchen dich!"

Diese Aussage drückt die hohe Wertschätzung aus, die Ralf Geisthardt bei den Sportlern im Land genießt. Unter seiner Leitung gelang die Fusion der beiden Kreissportbünde Ohre und Börde zum großen Kreissportbund (KSB) Börde, in dem rund 30 000 Mitglieder der Sportvereine organisiert sind. Eine Mammutaufgabe, die er und seine Mitarbeiter hervorragend gestemmt haben. Bleibt zu hoffen, dass er dem KSB noch lange erhalten bleibt.

"Wir arbeiten nun schon sehr lange zusammen. Ich wünsche ihm Schaffenskraft in seinen Ämtern und dass er auch politisch weitere Erfolge hat, damit wir Sportler weiterhin eine Stimme im Land haben. Über welches Netzwerk er verfügt, sieht man an der heutigen Gästeliste."

Torsten Winkelmann