Gröningen (mbo) l Für den Domersleber SV ging es in diesem vorletzten Spiel der Saison um viel. Im Falle eines Sieges wären Meisterschaft und Aufstieg den Gästen sicher. So kam es dann auch. Lange Zeit blieb die Begegnung offen. Schließlich führten aber vermeidbare Fehler in Gröningens Mannschaft zum Auswärtssieg.

In der ersten Halbzeit fiel nur ein Treffer. Für das 0:1 sorgte Maik Freke. In der zweiten Halbzeit folgte dann mit sieben Treffern ein regelrechtes Torefestival. Gröningens Marcel Preckel erzielte den Ausgleich, doch sofort darauf führte Domersleben durch Christopher Eberts Treffer mit 1:2. Drei weitere Tore des Domerslebers sollten noch folgen. Nach einem verwandelten Foulelfmeter durch den Torjäger bauten die Gäste ihre Führung aus. Raik De Moliner traf nach einem Handspiel für die Eintracht ebenfalls vom Elfmeterpunkt.

Gröningen drängte auf den Ausgleich, aber nach misslungener Freistoßvariante vor dem Domersleber Tor kam es zum Gästekonter, den Christopher Ebert eiskalt zum 2:4 nutzte. Dies war die Vorentscheidung. Hätte danach Lars Anhalts 30-Meter-Freistoß den Weg ins Tor gefunden, wäre es noch mal spannend geworden. Doch Christopher Ebert setzte sich wieder gegen Gröningens Verteidigung und Torwart durch und erzielte sein viertes Tor (86.).

Das schönste Tor des Spiels war nur noch Ergebniskosmetik. Ein sehr schöner Spielzug aus der Verteidigung heraus gelangte über Ivo Dobritz zu Ramon Albrecht und er erzielte den Treffer zum 3:5 (88.).

Nach dem Schlusspfiff des souverän leitenden Schiedsrichters Peter Fliegel waren die Domersleber überglücklich und feierten ihren Aufstieg. Eintracht Gröningen wünscht ihnen für die kommende Saison alles Gute.

Gröningen II: Robert Belajew - Lars Anhalt, Michel Belajew, Maik Bertram, Ivo Dobritz, Tim Haarstark, Martin Bollmann, Andre Rönnebeck, Ramon Albrecht, Martin Laue, Marcel Preckel (55. Raik De Moliner).

Domersleben: Stefan Küster - Tim Schöndube (87. Christian Pruschowitz), Matthias Hausfeld, Uli Niemann, Heiko Weise, Erik Wilde(85. Jens Müller), Maik Freke, Carsten Böhme, Christopher Ebert, Fabian Bosse, Andy Meinecke (58. Steven Behrndt).

Torfolge: 0:1 Maik Freke, 1:1 Marcel Preckel, 1:2 Christopher Ebert, 1:3 Christopher Ebert (FE), 2:3 Raik De Moliner (HE), 2:4 Christopher Ebert, 2:5 Christopher Ebert, 3:5 Ramon Albrecht.

Schiedsrichter: Peter Fliegel.