An den letzten drei Tagen des vergangenen Monats stand für die Kleinkaliberschützen des KSSV Börde die Kreismeisterschaft mit dem Kleinkalibergewehr im liegend freien Anschlag 60 Schuss, im Dreistellungskampf, dreimal 20 Schuss und im stehend oder liegend aufgelegten Anschlag á 30 Schuss auf dem Plan.

Hordorf l Da es für diese vier Disziplinen zwei unterschiedliche Wettkampfzeiten gibt, war es für die Verantwortlichen des ausrichtenden SV Hordorf nicht sehr einfach, alle gemeldeten 78 Starts so zu organisieren, dass ein reibungsloser Ablauf gewährleistet war.

Vereinsschießsportleiter Gisbert Schulze und seine ausgebildeten Kampfrichter und Standaufsichten behielten in jeder Situation die Übersicht, sodass alle Teilnehmer gleich gute Bedingungen hatten. Da es für einige Starter bei diesem Wettkampf auch um die Qualifikation zu den bevorstehenden Landesmeisterschaften ging, erwartete man im Vorfeld schon halbwegs passable Resultate. In der anspruchsvollsten Disziplin, dem 3 x 20 Schuss im knienden und stehenden Anschlag, gelang der Juniorin A Michelle Becker vom SV Eilsleben mit ihren 547 Ringen schon ein recht ordentliches Resultat.

Bei den Herren war lediglich der Eilsleber Seniorenschütze Frank Melchert mit seinen 511 Zählern halbwegs zufrieden. Im Liegendkampf platzte bei einigen Schützinnen und Schützen förmlich der berühmte Knoten und manch ein Teilnehmer erzielte sogar persönliche Bestleistungen. Nennenswert sind beispielsweise die ausgezeichneten 580 Ringe der Gröninger Schützin Julia Schmiedtke, die in der Damenklasse ihren Konkurrentinnen keine Chance auf den Titel ließ. Auch Roger Kolonke vom SV Domersleben schaffte in der Herren-Altersklasse mit seinen 576 Zählern locker die Qualifikation zur Landesmeisterschaft. Viola Pieper vom ausrichtenden SV Hordorf gehört mit ihren 570 Ringen in der Damen-Altersklasse zu den erfolgreichsten Starterinnen, die sich über einen persönlichen Rekord freuten. Bei den Auflagespezialisten überraschte Udo Becker von der SG Wanzleben das Teilnehmerfeld bei den Senioren A mit seinen 272 Ringen im stehenden Anschlag und sicherte sich damit den Titel. Für das höchste Resultat in dieser Disziplin sorgte auch hier die Hordorfer Allround-Schützin Viola Pieper mit ausgezeichneten 282 Zählern.

Für den Wettkampf im liegend aufgelegten Anschlag nutzten die Hordorfer Teilnehmer noch einmal ihren Heimvorteil und belegten mit Olaf Pieper (gestartet für den SC Oschersleben) mit 292 Ringen, Viola Pieper 291 Ringe, mit dem Senioren A Lutz Wernicke mit 291 Zählern und dem Senioren B Norbert Wernicke mit 286 Ringen gleich vier Titel. Alle neuen Kreismeister sind wie immer auf der Homepage des KSSV Börde einzusehen.