Wefensleben (jka) l Die Abteilung Fußball des TSV Wefensleben hatte am Sonntag zum Pfingstturnier eingeladen. Unter den sieben teilnehmenden Mannschaften waren auch zwei auswärtige Teams. Neben "Bocca Alleringersleben", zweifacher Cup-Gewinner, nahm auch "Harbke 3" teil.

Die Organisatoren entschieden sich gegen eine Staffeleinteilung. So wurde der Gesamtsieger im Modus "Jeder gegen jeden" ausgespielt. Das junge "Wefensleber Ballett" startete leider wie so oft unter dem Motto: "Gut gespielt und dann doch noch verloren". Gegen das "A-Team" hieß es am Ende 0:1.

Das Team, das in den letzten Jahren als "Siedlung" unter anderem zweimal im Finale scheiterte, versuchte es 2014 unter dem Namen "Bierweg". Wahrscheinlich die einzige Straße im Ort, ohne ein einziges Haus. Die Umbenennung brachte zunächst nichts, denn die "Handballer" siegten mit 1:0. Auch das dritte Turnierspiel zwischen "Harbke 3" und "Traktor Belsdorf" endete 1:0. Das erste Ausrufezeichen setzte "Bocca Alleringersleben" mit einem 4:0-Sieg über das "Ballett". Die folgenden Spiele gestalteten sich sehr ausgeglichen, doch in der Rückschau waren zwei davon entscheidend. Das "A-Team" leistete sich in den letzten Sekunden eine 1:2-Niederlage gegen "Bierweg", danach unterlag man auch noch "Harbke 3". Da auch die anderen Teams nicht konstant genug spielten, war der Weg frei für die junge Truppe aus Harbke (und einigen anderen Orten).

Das "A-Team" tröstete sich mit einem 2:1-Sieg gegen den ewigen Rivalen aus Belsdorf (3. Platz/10 Punkte). Vor Spielbeginn kam es allerdings zu einem Novum in der Geschichte des Turniers. Es hatte den Anschein, dass die teilweise offen ausgetragene Feindschaft mit einer fairen Geste beendet wurde. Die Mannschaften begrüßten sich mit Handschlag und tauschten Wimpel aus.

Allerdings konnte das "A-Team" (2./12) sich nach dem Sieg mit Häme nicht zurückhalten und feierte sich als Derbysieger. Entgegen der letzten Jahre, verzichtete man dabei erfreulicherweise auf den Einsatz von Pyrotechnik. Die Appelle des Veranstalters zeigten Wirkung.

Den gut gestarteten "Handballern" (6./6) ging in den letzten Duellen etwas die Luft aus. Das Turnier endete nach 5,5 Stunden mit einer weiteren Niederlage des "Balletts" (7./0) gegen "Bierweg" (4./9) und einem Unentschieden zwischen "Bocca" (5./8) und dem neuen Titelträger "Harbke 3". Sie konnten mit 14 Punkten den Pokal und die Siegprämie in Empfang nehmen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Turnier einen würdigen Sieger fand und die wirklich talentierten Spieler des "Balletts" sich noch taktisch verbessern und robuster werden müssen, dann werden auch die Erfolge folgen. Das Rahmenprogramm mit DJ und abwechslungsreicher Verköstigung rundete einen gelungenen Pfingstsonntag ab. Auch deshalb möchte die Abteilung Fußball bereits jetzt darauf hinweisen, dass das diesjährige Oktoberfest mit vielen Überraschungen auf der Terrasse des Sportlerheims stattfindet.