Die Reserve von Germania Wulferstedt hat den Schwung aus dem 3:1-Auftaktsieg in Wefensleben nicht mitnehmen können und musste zu Hause gegen die Gäste aus Klein Wanzleben verdient über eine 1:4-Heimniederlage quittieren.

Wulferstedt l Die Klein Wanzleber setzen dagegen ihren Trend fort und gewannen auch das zweite Spiel der Saison.

Dabei startete Wulferstedt durchaus vielversprechend und hatte in den ersten 30 Minuten mehr Spielanteile. Sören Dannenberg mit einem unnachahmlichen Solo über den halben Platz behielt auch vor dem Tor einen kühlen Kopf und brachte die Gastgeber in Führung.

In der Folge verpasste es Germania jedoch, nachzulegen und die vielversprechenden Ansätze besser auszuspielen. Stattdessen kamen die Gäste aus der Zuckerstadt immer besser ins Spiel und auch zu guten Tormöglichkeiten.

Durch einen Aufbaufehler in der Abwehr und schnellem Umschaltspiel kamen die Gäste schließlich zum Ausgleich. Kurze Zeit später konnten sie direkt nachlegen und nach einem verunglückten Abwehrversuch eines Freistoßes aus dem Halbfeld war Oliver Mantke im Tor beim Nachschuss von der Strafraumkante erneut geschlagen. Mit der knappen Gästeführung ging es in die Halbzeit.

Die Hausherren wollten entschlossen aus der Kabine kommen und direkt Druck machen, gerieten jedoch unmittelbar durch Abstimmungsprobleme bei einem Freistoß mit 3:1 in Rückstand. Klein Wanzleben stand in der Folge überaus kompakt und sicher in der Defensive und beschränkte sich auf das immer wieder gefährliche Konterspiel. Wulferstedt agierte viel zu harm- und ideenlos, hatte eher noch Glück, nicht höher in Rückstand zu geraten. Mitte der zweiten Halbzeit bekamen die Gäste einen zumindest umstrittenen Elfmeter zugesprochen, den ersten Schuss konnte Mantke halten, gegen den Nachschuss war er jedoch machtlos.

In der kommenden Woche steht für beide Mannschaften die erste Pokalrunde auf dem Programm. Beide Mannschaften treffen dabei auf Vertreter der Bördeoberliga.

Während Klein Wanzleben die Reserve vom Oscherslebener SC empfängt, begrüßt Wulferstedt die Gäste aus Flechtingen.