Völpke (sbr) l "Das Ergebnis sagt eigentlich alles", fasste Völpkes Trainer Ingo Herrmanns die düstere Erkenntnis nach der 0:6-Niederlage seiner Mannschaft bei Edelweiß Arnstedt in klare Worte.

Die Ursache für den "Rückfall in alte Zeiten" - also die letzte Saison - sah Herrmanns in der Verletztenliste: "Den Ausfall wichtiger Spieler haben wir einfach nicht verkraftet. Dann kam auch noch die Verletzung von Ronny Bree in der ersten Halbzeit dazu, so dass wir wieder zu Umstellungen gezwungen waren." Der TSV-Kapitän hat sich wahrscheinlich einen Muskelfaserriss zugezogen. Um kein Risiko einzugehen, folgte die Auswechslung.

Obwohl die Völpker ganz gut ins Spiel gekommen waren, gab es am Ende nichts für sie zu holen. Ein hervorragender Freistoß und auch ein weiteres Tor aus einer Standard-Situation heraus brachten die Arnstedter auf die Siegerstraße. Die Gäste verstanden es nicht, Akzente zu setzen, brauchten einfach zu lange, um ihr Spiel nach vorn aufzubauen. Diese Zeit gaben die Edelweiß-Kicker dem Gegner aber nicht. Bei ihnen, die in der Vorwoche selbst 1:6 gegen Piesteritz verloren hatten, lief an diesem Tag einfach alles zusammen, beim TSV gar nichts. So fiel das Ergebnis deutlich aus.

Völpke: Borgsdorf - Kassebaum, Schräder, Heimrath, Hartmann, Rokitta, Grahn (46.Ilsmann), Herzberg, Bree (46. Becker), Zober (85. Schellhase), Barner.

Torfolge: 1:0 Deumelandt (13.), 2:0 Freund (27.), 3:0 Härtl (43.), 4:0, 5:0 Stein (71., 79.), 6:0 Prengel (84.).

Schiedsrichter: Robert Päßler - Alrik Luther, Robert Blöhm.