Zu den 6. Offenen Stadtmeisterschaften hatten sich 194 Tischtennisspieler aus 43 Vereinen und acht Bundesländern nach Stendal aufgemacht. Auch der Landkreis Börde war erfolgreich vertreten.

Stendal (ume/sbr) l Am Freitagabend kämpften die Sportler der Kategorie C und D bis weit nach Mitternacht, um den Sieger zu ermitteln.

Nach der langen Nacht hieß es für die Wettkampfleitung früh aufstehen, denn ab 9 Uhr startete die Kategorie B der Herren. Am Ende kämpften Akteure vom TSC Berlin und aus Wittenberge um die Krone. Das Finale verlor der Ex-Bismarker Dennis Schwarz (Wittenberge) gegen Voigt (Berlin) knapp 2:3. Der Doppeltitel ging an das Duo Karpe/Wiegel aus Haldensleben.

Ab 11 Uhr klinkten sich die Damen in das Turnier ein. Vier Spielerinnen kämpften in der Kategorie A im Duell Jeder gegen Jeden um den Sieg. Kerstin Möller (TTC Barleben) wurde Siegerin. Ulrike Scheinert aus Gardelegen belegte Platz drei. Im Doppel siegten Möller/Möller (Barleben). Scheinert/Nguyen (Gardelegen) wurden auch hier Dritte.

Der Sonnabend Nachmittag gehörte den Herren in der Kategorie A. Den Siegerpokal nahm wie 2013 Mark Mechau (Medizin Magdeburg) mit. In einem spannenden Finale gewann Stefan Bindemann (TSV Tangermünde) zwar den ersten Satz, danach steigerte sich aber Mechau und setzte sich schließlich hauchdünn 3:2 durch. Als Trostflaster holte sich Bindemann den ersten Rang im Doppel mit Vereinskamerad Klaus Obst.

Zweimal Gold für Gröningens Pauline Wolff

Am Sonntag stand der Nachwuchs an der Platte. Zwei Sportler aus Mahlwinkel standen mit Hannes Franke und Leonie Wagner ganz oben auf dem Treppchen. Pauline Wolff vom TTC Gröningen gewann im Einzel und Doppel Schülerinnen B. In einen spannenden Finale siegte sie mit 3:2 und 11:9 im fünften Satz gegen Vanessa Liebscher aus Hoyerswerda (Sachsen).

Bilder