Nach drei Auswärtspartien zu Saisonbeginn haben die Hohendodeleber gegen die Reserve des SV Altenweddingen den ersten Heimdreier eingefahren.

Hohendodeleben l Die erste Spielhälfte dominierten die Hausherren, doch den ersten Treffer erzielten die Gäste. Eine Unachtsamkeit in der Dodeleber Defensive nutzte Kück zur Führung für den SVA.

Die Spieß-Elf blieb ihrer Linie treu und setzte den SVA weiter früh unter Druck. Nach einer Hereingabe von Dammering, erzielte Hoheisel per Kopf den Ausgleich. Der SVH blieb nun am Drücker und erarbeite sich eine ganze Reihe von guten Tormöglichkeiten. Ein Doppelschlag von Leiding und Dammering brachte den sicheren Halbzeitstand. Insbesondere SVA-Keeper Drewes verhinderte bis dahin eine noch deutlichere Führung der Hohendodeleber.

Als SVH Angreifer Tobisch kurz nach der Pause auf 4:1 für die Dodeleber stellte, war die Partie entschieden. Im weiteren Spielverlauf flachte die Partie ab. Die Hohendodeleber brachten ihre Angriffe nur noch selten konzentriert zu Ende und die Gäste agierten häufig mit langen Bällen. Mit dem Abpfiff erhöhte Anton auf 5:1. Damit erzielte der Defensivakteur des SVH bereits seinen vierten Saisontreffer.

SV Hötensleben: S. Hoheisel, Goedicke, Anton, Berheine, Hentschel (Fischer 69.), Schulze (Hampel 65.), Wernstdet, M. Hoheisel, Leiding, Dammering, Tobisch

SV Altenweddingen II: Drewes, Klemme, Hoffmann, Wolf, Mootz, Hauer, Seidel, Köppe, Stridde, Kück (Fiedler 80.), Heinemann

SR: Michael Tornow. Torfolge: 0:1 Kück(4.), 1:1 M. Hoheisel (11.), 2:1 Leiding (31.), 3:1 Dammering (33.), 4:1 Tobisch (51.), 5:1 Anton (90.).