Der FSV Barleben steht im Viertelfinale des Fußball-Landespokals. Am Sonnabend bezwang die Mannschaft von Mario Middendorf den Oscherslebener SC mit 1:0 (1:0). Den Treffer des Tages sahen die 231 Zuschauer bereits nach zwei Minuten. Einmal mehr machte Christopher Kalkutschke den Unterschied.

Barleben l Beide zuletzt so starken Verbandsligisten lieferten sich bis zum Abpfiff von Schiedsrichter Michael Damke einen 95-minütigen Abnutzungskampf. "Dass es keine Gala wie gegen Piesteritz werden würde, stand ja von vornherein schon fest", sagte Mario Middendorf. Der Barleber Trainer durfte am Ende trotzdem wieder jubeln.

Seine Mannschaften zeigte sich in der Defensive kompakt und vorne sofort hellwach. Wie schon gegen Dessau und Piesteritz gelang dem Gastgeber die frühe Führung. Einen guten Pass von Peter Otte leitete Rico Schönberg nach zwei Minuten in die Nahtstelle weiter. Christopher Kalkutschke war frei durch und ließ Daniel Koch im OSC-Tor mit einem fulminanten Schuss nicht den Hauch einer Abwehrchance.

Die Gäste zeigten sich - und das sollte Trainer Mirko Sauerbach Mut machen - kaum geschockt und waren fortan die aktivere Mannschaft. Nach mehreren Halbchancen durch Druschky musste Marcel Henne im Barleber Tor gegen den Schuss von Benjamin Sacher schon sein ganzes Können aufbieten, um den Ball zur Ecke zu klären (14.).

Auf der Gegenseite hätte Rico Schönberg erhöhen können, doch ein schwacher erster Ballkontakt und eine starke Reaktion von Koch verhinderten dies (20.). In der Folge kam der OSC vor allem über die Außenpositionen gefährlich in den Strafraum. Doch weder den Querschläger von Potyka, den Druschky volley nahm, noch die Nachschusschancen nach einem Zander-Versuch auf das kurze Eck nutzten die Oschersleber zum Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel blieben klare Tormöglichkeiten weitestgehend aus. Der emsige Druschky prüfte Henne mit einem Freistoß auf das kurze Eck (51.), danach passierte lange Zeit nichts mehr. "Es hat uns die eine oder andere Chance zum Ausgleich gefehlt", attestierte Sauerbach nach der Partie. Die Barleber hielten die Partie spannend, weil Hennecke, Kalkutschke und am Ende Kühnast eine große Konterchance ausließen (75.). In der zweiten Minute der Nachspielzeit bekam der OSC nochmals einen Freistoß. Henne hielt Zanders Schuss nicht fest, im Nachsetzen stand ein OSC-Spieler im Abseits. So blieb es beim knappen Arbeitssieg des FSV Barleben.

Tor: 1:0 Christopher Kalkutschke (2.).

Schiedsrichter: Michael Damke.

Zuschauer: 231.

 

Bilder