Oschersleben l Seit etwa drei Jahren trainieren die Mädchen nun schon jeden Freitag ihre Volleyballkünste. Am vergangenen Samstag war es endlich soweit: Der allererste Punktspieltag in der Leistungsklasse III Sachsen-Anhalts wurde von der weiblichen U14-Volleyballmannschaft des Oscherslebener SC in Magdeburg bestritten.

Dabei war das Trainergespann Annett Beuke, Franziska Langer, Anja und Tina Pulver, das die Mädchen nun schon über Jahre begleitet, mindestens so aufgeregt wie die Spielerinnen selbst, ging es doch darum, sich nun mit anderen zu messen. Im ersten Spiel dieses Fünfer-Turnieres musste sich die Mannschaft gegen den TSV Reichardtswerben II behaupten. Nachdem der erste Satz souverän gewonnen war (25:12), legte der TSV zu und sicherte sich den zweiten Satz (20:25). Den dritten entscheidenden Satz gewannen schließlich die Mädchen des OSC und holten sich damit ihren ersten Sieg (15:10).

Das zweite Spiel erfolgte gegen die erfahrene Mannschaft des WSG Reform Magdeburg, wobei der erste Satz klar an den Favoriten ging (11:25). Im Folgesatz unterliefen dem WSG Reform einige Fehler, so dass die Spielerinnen des OSC Selbstvertrauen schöpfen konnten. Nach weiteren spannenden Spielzügen holte sich letztlich die Mannschaft aus Magdeburg den zweiten Gewinnsatz (25:27). Im dritten Spiel fand der OSC mit dem SV Zörbig eine ebenfalls starke Mannschaft vor. Die Spielerinnen aus der Bodestadt hielten dagegen und nahmen die guten Aufschläge der Gegner an. Sie gewannen überraschend den ersten Satz (25:23).

Nach zwei weiteren nerven aufreibenden Sätzen verloren die Oschersleber jedoch knapp mit 22:25 und 11:15 Punkten. Im letzten Spiel trafen die Mädchen des OSC auf VV 1984 Kleinpaschleben. Beide Teams schenkten sich nichts, sodass alle Spielzüge hart umkämpft waren. Der Neuling wehrte die guten Angriffe der Gegner ab und gewann den ersten Satz (25:23). Kleinpaschleben holte sich den Folgesatz mit drei Punkten Vorsprung (22:25). Den entscheidenden dritten Satz sicherten die OSC-Mädchen schließlich und gewannen ihr zweites Spiel an diesem Tag (15:11).

Am Ende steht damit eine ausgeglichene Bilanz sowie ein zehnter Platz von insgesamt 17 Teams in der Tabelle. Das Trainergespann zeigte sich mehr als zufrieden. Die Mädchen mussten bei Spielen der Gegner außerdem selbst als Schiedsrichter fungieren, was sie ebenfalls mit Bravour meisterten. Die stolzen Spielerinnen wie auch Trainerinnen traten schließlich vergnügt die Heimreise an und werden sich nun auf ihre nächsten Punktspieltage am 8. November in Köthen und am 13. Dezember in Oschersleben vorbereiten.

Eine weitere weibliche Volleyballmannschaft des OSC steht schon in den Startlöschern: Auch die Mädchen der U13 werden demnächst ihren ersten Punktspieltag bewältigen dürfen. Die genauen Termine stehen noch nicht fest.

Trainergespann: Annett Beuke, Anja und Tina Pulver, Franziska Langer (fehlt auf dem Mannschaftfoto)

Spielerinnen: Hanna Arndt, Hannah Brandt, Michelle Hartmann, Annemarie Höltge, Lisanne Ihlenburg, Paula Schmidt, Leonie Tkaczyk, Leah Töpfer