Ein Spiel, das verhalten begann, endete hitzig - und mit einer knappen Niederlage für den TSV Hadmersleben.

Hadmersleben l In der ersten Halbzeit begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, leisteten sich aber auch zahlreiche Fehler. Trotzdem hatten beide Seiten einige Möglichkeiten. Atzendorfs Sven Wolter prüfte per Kopf Andy Behrens. Für den TSV hat nach einer Ecke David Hinz eine Schusschance. Aber das Tor stand dann doch zu weit links. Dann waren wieder die Gäste an der Reihe und machten es auch gleich besser: Daniel Ebeling nahm eine Hereingabe direkt und traf ins lange Eck. Bei dem Rettungsversuch verletzte sich Behrens im Tor und musste ausgewechselt werden. Yves Reiser ging für ihn in den Kasten.

Wenig später kam Steffen Räke ins Spiel. Bis zur Pause bliebt es für Ersatzkeeper Reiser eine ruhige Partie. Er musste nicht mehr ernsthaft eingreifen. Lediglich ein Kopfball von Ebeling ging knapp am Pfosten vorbei. Hadmersleben legte vor dem Seitenwechsel nochmal zu und drängte auf den Ausgleich. Nach einem schönen Angriff über Kai König und Gunnar Drößler legte letzterer zurück auf Patrick Darius. Sein Schuss ging aber am linken Pfosten vorbei.

Dann brachte der Schiedsrichter noch einmal Verwirrung ins Spiel. Eine scharfe Rückgabe der Gäste musste der eigene Torhüter Lukas Fiser parieren. Zunächst sollte es indirekten Freistoß für den TSV geben, aber der Schiedsrichter nahm seine Entscheidung plötzlich zurück. Es gab Schiedsrichterball. Sekunden vor dem Wechsel versuchte es Ronny Manegold nach einer Flanke von Steffen Räke noch mal mit dem Kopf, scheiterte aber am Keeper.

Der Ausgleich fällt nach einem Torwartfehler

In der zweiten Halbzeit machte Hadmersleben sofort Druck. Die Gäste kamen nur noch selten aus ihrer Hälfte. Einen Kopfball von Manegold, einen Schuss von Darius und eine Direktabnahme von Michael Niemann parierte Fiser im Tor. Bei einer scharfen Hereingabe hatte er dann Glück, dass Räke den Ball nicht richtig traf. Ebenso kurze Zeit später, als ein erneuter Schuss von Niemann knapp am Tor vorbei ging. Ein Torwartfehler brachte endlich den verdienten Ausgleich. Einen Schuss von Darius ließ er nach vorn abprallen und Ronny Manegold sagte danke.

Als wenig später Fiser zu weit vor seinem Kasten stand, hob Norman Zydorek den Ball gefühlvoll aus 35 Meter über den Torwart hinweg. Der Ball ging aber leider ganz knapp am Pfosten vorbei. Aus dem nichts gingen die Atzendorfer erneut in Führung. Einen langen Ball nahm Stefan Rock direkt und traf ins rechte untere Eck. In den letzten zehn Minuten, plus fünf Minuten Nachspielzeit, begann ein Sturmlauf des TSV auf den Ausgleich. Selbst Torhüter Reiser schaltete sich mehrmals mit in den Angriff ein.

Die klarste Chance vereitelte aber nicht der Torhüter, sondern der Schiedsrichter. Nach einer Ecke wuchtete Andreas Graul den Ball per Kopf auf das Tor. Ein Abwehrspieler holte das Leder mit dem Oberarm von der Linie. Ein klareres Handspiel konnte es aus TSV-Sicht nicht geben. Aber der Pfiff des Schiedsrichters blieb zum Entsetzen aller aus. Mit Glück und einem weiteren nicht gepfiffenen Handspiel nach einer Ecke brachten die Gäste dann den knappen Sieg über die Zeit.

TSV Hadmersleben: Andy Behrens (28. Steffen Räke) - Thomas Stefanowski, Fabian Brieger (63. Andreas Graul), Kai-Oliver König, Norman Zydorek, Patrick Darius, Yves Reiser , Ronny Manegold, David Hinz, Gunnar Drößler, Michael Niemann (78. Jens Gammisch).

Torfolge: 0:1 Daniel Ebeling (19.), 1:1 Ronny Manegold (62.), 1:2 Stefan Rock (71.).

Schiedsrichter: Alexander Schulz- Detlev Charwat, Sebastian May.

Zuschauer: 90.