Eilsleben (spl) l Zum Rückrunden-Auftakt in der 1. Kreisklasse, Staffel 4, standen sich in der Eilslebener Expan-Arena die zweite Vertretung der Hausherren und Rot-Weiß Wackersleben gegenüber. Das Spiel endete mit einem 3:3 (0:3)-Unentschieden.

ESV-Trainer Michael Gehre musste im Vergleich zur Vorwoche die Startelf gleich auf fünf Positionen krankheitsbedingt ändern. Zudem begann die Partie denkbar schlecht für die Heimmannschaft. Bereits in der sechsten Minute erzielte Karsten Fronek das 1:0 für die Gäste. Die Abwehr der Gastgeber hatte große Mühe und bekam die beiden Offensivkräfte Fronek und Kevin Dudek nur selten in den Griff. Nach einer Ecke kam Robin Franke an den Ball und zog aus 20 Metern zum 2:0 ab. Die Führung für Rot-Weiß war zu diesem Zeitpunkt absolut verdient. Das Auftreten des ESV II war von vielen Fehlpässen und zu wenig Bewegung in der Offensive geprägt. Kurz vor der Pause gelang Manuel Müller nach einem Zuspiel von Kevin Dudek das 3:0 (42.).

Doch das Ergebnis war noch nicht besiegelt - ganz im Gegenteil. In der 59. Minute gab es Elfmeter für den Gastgeber und Mathias Nessau verkürzte auf 1:3. In der 75. Spielminute wurde Tom Lauruschkat ein weiteres Mal im Strafraum gefoult, Nessau traf erneut vom Punkt zum 2:3. Kurz vor Schluss erzielte Lauruschkat den Ausgleichstreffer zum 3:3 (89.) und sorgte so für ein unerwartetes Unentschieden.

Eilslebener SV II: Russek - Raebsch, Klein, Frohmüller, Heise (46. Lauruschkat), König (62. Dommes), Nessau, Doil, Gerhardt, Martin (78. Bergeest), Gehre.

Rot-Weiß Wackersleben: Duckstein - Pohl, Roloff, Franke, Bienienda, Müller (66. Fellinger), Klingebeil, Matthias, Grasshoff, Fronek, Dudek.

Torfolge: 0:1 Fronek (6.), 0:2 Franke (19.), 0:3 Müller (42.), 1:3 Nessau (59. FE), 2:3 Nessau (75. FE), 3:3 Lauruschkat (89.).