Gröningen (mst) l Am 21. Dezember fand das 2. Gröninger Doppel-König-Turnier statt. In diesem Jahr waren 28 Teilnehmer aus zwölf Vereinen am Start. Auch zwei Frauen aus Barleben und Magdeburg mischten kräftig mit.

Es wurden zehn Runden gespielt und vor jeder wurde neu gelost. Dazu kamen die 14 Spieler mit dem höchsten QTTR-Wert in den ersten Lostopf und die anderen 14 in den zweiten Lostopf. Durch das Losen kamen die verschiedensten Partien zustande. Für den Sieg erhielt jeder Spieler des Sieger-Doppels drei Punkte auf sein Konto. Für jeden Satzgewinn bekamen die Verlierer noch 0,5 Punkte gutgeschrieben. Der Reiz liegt darin, dass erst am Tisch die Paarungen und die Gegner Bekanntschaft miteinander machen.

Leider sind in diesem Jahr einige angemeldete Spieler am Turniertag nicht erschienen. Das führte zu leichten Problemen. Die Turnierleitung reagierte und mit ein wenig Verzögerung startete das Turnier. Die Spieler gingen mit viel Ehrgeiz und einer Menge Spaß an die Tische. Beim Verzehr des reichhaltigen Imbiss-Angebots kam es zu vielen fachlichen und privaten Gesprächen der Teilnehmer.

Am Ende standen zwei Spieler mit neun Siegen da: Henning Kerl (VfB Germania Halberstadt) gewann in seinem verlorenen Spiel aber zwei Sätze und behauptete sich deshalb vor seinem Kontrahenten Jens Giese (TTC Gröningen) mit einem Vorsprung von 0,5 Punkten. Dritter wurde Christopher Belger (TTC Gröningen) mit acht Siegen und zwei Niederlagen.

Die Erstplatzierten freuten sich über Pokale, Urkunden, Gutscheine und Sachpreise, im Gesamtwert von 200 Euro. Am Ende des Tages stand für viele Teilnehmer fest: Es gibt ein Wiedersehen im nächsten Jahr. Dann sind die ersten drei Spieler aus 2014 schon für den oberen Lostopf gesetzt. 2015 findet das Turnier am Sonntag, dem 20.12.2015, statt.