Von Martin Wolff

Wanzleben/Jena l Wenn der Judo Club Jena zum Internationalen Sparkassenpokal nach Thüringen ruft, dann wissen Eingeweihte, dass es um eines der attraktivsten Turniere für Nachwuchssportler im Judo geht. In diesem Jahr kämpften dort mehr als 900 Sportler aus über 90 Vereinen um die begehrten Pokale.

Die Konkurrenten reisten nicht nur aus vielen deutschen Bundesländern an, auch aus Tschechien waren Sportler dabei. Die 13 Bördetiger aus Wanzleben wurden begleitet von Trainer Roland Bernhardt.Lena Hartmann (bis 37,5 kg) ging am Sonnabend als einziges Mädchen in der U 10 an den Start. Nach zwei verlorenen Kämpfen entschied sie ihren dritten gegen eine Leipzigerin vorzeitig für sich und wurde Dritte. Friederike Stolze gewann bei den U 15 Mädchen bis 52 kg zweimal, musste sich in einer Begegnung aber der späteren Zweiten geschlagen geben und holte ebenso Bronze. Weniger Glück hatte Pauline Winkler (bis 63 kg), nach zwei verlorenen Kämpfen schied sie aus. Genauso erging es Moritz Harms (bis 55 kg) und Felix Bernhardt (bis 60 kg). Beide hatten sich in einer nicht nur zahlenmäßig sehr starken Konkurrenz mit 13 Teilnehmern zu behaupten. In einem Pool mit 24 Kämpfern merkte Kuno Wolff (bis 43 kg), dass er zwar gut in Form war, aber noch dazulernen muss. Mit vier Siegen und zwei Niederlagen sammelte er zwar keine Medaille, aber jede Menge Erfahrung.

Am zweiten Tag kam es für Lisa Marie Ganß (bis 48 kg) in der U 12 zu drei Begegnungen. Nach zwei gewonnenen Kämpfen wurde sie Dritte. Louis Reichel (bis 35 kg) erreichte zwar einen Sieg in drei Kämpfen, in seiner Gewichtsklasse war damit aber keine Medaille zu holen, hier waren 22 Judokas am Start. Dritter von 17 Startern wurde Paul Pieper (bis 46 kg), nachdem er drei von vier Kämpfen gewonnen hatte.

Die erfahrenen Sportler in der U 18 trafen ebenfalls auf starke Gegner. Laura Hoppe (bis 63 kg), Alina Döppner (bis 70 kg) und Paul-Lukas Döppner (bis 66 kg) hatten keinen guten Tag und starke Gegner erwischt. Beide schieden jeweils nach zwei Niederlagen aus. Jonas Brehm (bis 60 kg) gewann zwar zwei von seinen vier Kämpfen, konnte sich damit aber wegen der vielen Starter in dieser Klasse nicht in die Platzierungsliste eintragen. Dies gelang dann Robert Berger (bis 81 kg) mit dem fünften Platz durch zwei Siegen und zwei Niederlagen.

Trainer Roland Bernhardt war mit den Ergebnissen der Wanzleber insgesamt zufrieden, sah aber bei einigen Sportlern auch Potenzial zur Leistungssteigerung. Im Training heißt es nun, an den Schwächen zu arbeiten. Die Älteren konnten ihre Erfahrungen bereits bei den Landesmeisterschaften in Erfolge ummünzen. Am Ende bleibt ein zufriedener Rückblick auf einen sportlich höchst anspruchsvollen und technisch exzellent organisierten Wettkampf, wofür dem Judo Club Jena ein herzlicher Dank der Wanzleber gebührt.

Platzierungen BSV Wanzleben, 20. Internationaler Sparkassenpokal Jena:

3. Hartmann, Lena (u10; -37,5 kg)

3. Ganß, Lisa(u12; -48 kg)

3. Pieper, Paul (u12; -46 kg)

3. Stolze, Friederike (u15; -52 kg)

5. Berger, Robert (u18; -81 kg)

7. Wolff, Kuno (u15; -43 kg)