Völpke l Über eine unglückliche Niederlage mussten am Sonnabend Völpkes Verbandsliga-Fußballer quittieren.

"Die Leistung meiner Mannschaft war sehr couragiert, ein Remis wäre auf jeden Fall verdient gewesen", blickte Trainer Ingo Herrmanns, der auch am Sonntag noch angefressen war, zurück. Die Völpker machten es wie im Kreisderby gegen den OSC, standen hinten sicher und gingen dann kurz vor der Pause durch Dries Barner sogar in Führung. Dieser schloss einen Konter über die linke Seite unhaltbar ab.

Nach dem Seitenwechsel griffen dann die an diesem Tag unglücklich agierenden Schiedsrichter ins Geschehen ein. "Jeder kann mal einen schlechten Tag haben und natürlich hätten wir auch einfach besser verteidigen müssen, aber es ist frustrierend, denn die beiden Gegentore fielen nach Ecken, die es nicht hätte geben dürfen", bemängelte Herrmanns. Die Chance zum 2:2 war für den TSV da, doch Ronny Bree konnte sie in der 82. Minute nicht nutzen. "Trotzdem muss dieser Auftritt Selbstvertrauen geben", hofft Herrmanns.

Torfolge: 0:1 Barner (45.), 1:1, 2:1 Plomitzer (55., 61.).

TSV Völpke: Borgsdorf - Kassebaum, Schräder, Lorenz, Becker, Rzehaczek, Schellhase, Stefanowski, Bree, Ma. Ilsmann, Barner.

Schiedsrichter: Marcus Peter - Patrick Menz, Frank Schinke. Zuschauer: 48.