In der Oschersleber Sporthalle Am Bruch ist am Sonnabend die Saison in der Landesklasse Nord/West abgeschlossen worden. Für die Frauen des Oscherslebener SC gab es am Ende allen Grund zum Jubeln.

Oschersleben (fla) l Im ersten Spiel musste der OSC gegen Eintracht Güsten antreten. Der Tabellendritte war direkter Verfolger des Gastgebers. Mit einem Sieg wäre den Bodestädterinnen der zweite Platz nicht mehr zu nehmen gewesen.

Da sich schon abzeichnete, dass der Tabellenführer USC Magdeburg wie in den Vorjahren sein Aufstiegsrecht nicht wahrnehmen würde, konnte der zweite Rang den Aufstieg in die Landesliga Nord ohne Relegation bedeuten. Dementsprechend aufregend verlief die Partie, denn auch Güsten hätte gern den Sprung in die Landesliga geschafft.

Die Spielerinnen des OSC waren nervös und setzten sich selbst unter Druck. Der erste Satz verlief anfangs ausgeglichen. Güsten merkte aber die Verunsicherung des Gegners, setzte sich Punkt für Punkt ab und gewann klar. Das tat dem OSC richtig weh, denn die Gastgeberinnen mussten jetzt einen Rückstand in einem so wichtigen Spiel wieder wettmachen. Auch im zweiten Satz machte der Tabellenzweite wieder viele Fehler, entschied diesen aber knapp für sich. Es war eine spannende Partie zur Freude der vielen Zuschauer, welche die Oschersleber Frauen unterstützten. Nach einer Niederlage im dritten Durchgang setzte sich der Gastgeber im vierten leicht ab und hielt den Vorsprung. Im Entscheidungssatz führte zunächst Güsten, doch die Bodestädterinnen blieben dran und machten am Ende die entscheidenden Punkte. Nachdem diesem wichtigen Sieg ließ die Spannung im Duell mit dem VC 97 Staßfurt II nach. Nach den ersten beiden Sätzen stand es 1:1. Obwohl es um nichts mehr ging, wollten die Oschersleberinnen aber vor heimischem Publikum nicht verlieren. Sie sammelten noch einmal alle Kräfte und gewannen erst den dritten und durch eine Aufschlagserie durch L. Busse auch den vierten und damit letzten Satz.

Am Ende des Spieltages gab der USC III dann offiziell bekannt, dass er auf das Aufstiegsrecht verzichtet. Somit spielen die Volleyballerinnen des OSC erstmals in der nächsten Saison erstmals in der Vereinsgeschichte in der Landesliga. Die Frauen möchten sich ganz herzlich bei den Zuschauern für die Unterstützung bedanken und insbesondere bei den Nachwuchsspielerinnen.

Ergebnisse:

Oscherslebener SC - Eintracht Güsten: 12:25; 25:23; 21:25; 25:18; 15:12

VC 97 Staßfurt II - OSC; 21:25; 25:19; 17:25;7:25

Oscherslebener SC: T. Pulver (Zuspiel); R. Neumann (Zuspiel); A. Beuke (Angriff); A. Pulver (Angriff); C. Groß (Angriff); J. Zivny (Mittelblock); L. Franke (Mittelblock); L. Busse (Mittelblock); F. Langer (Libero); L. Deutschmann (Angriff)

Trainer: Torsten Baaske und Robert Müller

Tabelle:

1. USC Magdeburg II

2. Oschersleber SC

3. Eintracht Güsten

4. VC 97 Staßfurt II

5. VV Querschläger

6. SSV Besiegdas 03 Magdeburg e. V.