Der SV Irxleben hat im Abstiegskampf eine große Chance vertan und das Heimspiel gegen Schlusslicht Union Heyrothsberge mit 1:3 (0:3) verloren. Die Entscheidung fiel binnen acht Minuten.

Irxleben l Der 21. Spieltag sollte für das Team von Trainer Steffen Rau ein großer Befreiungsschlag werden, am Ende war es eine tiefe Enttäuschung. Die Gäste überzeugten besonders in Sachen Effektivität, Irxleben leistete sich zu viele Fehler, so dass die Niederlage berechtigt zustande kam.

Die Anfangsphase war überwiegend ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für den SVI. Zwingende Torabschlüsse erspielte sich aber keine Seite. Die Gäste agierten mit einer defensiven Taktik und versuchten über Konter zum Erfolg zu kommen. In der 26. Minute konnten die Hausherren den Ball nicht sauber klären und Philipp Spengler traf im Nachsetzen zum 1:0.

Irxleben wirkt ratlos

Danach wirkte das Rau-Team sehr nervös, die Fehlerzahl blieb hoch. Wenig später setzte sich der SV Union auf der Außenbahn durch, flankte auf den zweiten Pfosten und ohne große Bedrängnis köpfte Tobias Thormeier das 2:0 (32.).

Und keine zwei Minuten später musste SVI-Torwart Sebastian Deumeland den nächsten Ball aus dem Netz holen. Ähnlich wie beim ersten Gegentreffer konnte die Hintermannschaft die Situation nicht bereinigen, ließ zudem die Ordnung vermissen und mit einem Abstauber erhöhte Maik Hoppe auf 3:0 (34.). "Wir haben wieder einfache Fehler gemacht, haben lange Bälle nicht gut verteidigt, gehen bei Flanken nicht mit und wurden einfach überspielt und das sind dann Sachen, die uns das Genick gebrochen haben. Zumal viele bei uns heute wohl nicht verstanden haben, dass wir trotz zweier Siege noch im Abstiegskampf sind", so die kritische Analyse von Rau.

Nach der Pause keimte kurzzeitig Hoffnung auf. Der SV Irxleben hatte nun mehr Tempo in seinem Spiel und auch einige Chancen. In der 54. Minute gab es einen Freistoß von der rechten Seite und Richard Hartmann stocherte den Ball zum 1:3 (54.) ins Tor. Doch danach konzentrierte sich Heyrothsberge zunehmend auf seine Abwehr, war nur noch gelegentlich in der Offensive tätig und die Gastgeber kamen nur noch zu Halbchancen.

SV Irxleben: Deumeland - Reich, P. Hartmann, Thiele, Schott, Schulze, Voigt, Stier (46. Schwenke), Ulrich (46. Zornemann), R. Hartmann (80. Lange), Kotulla.

SV Union Heyrothsberge: Behrenwald - Hoppe, Nazare Vaz, Schumburg, Groth (90. Tennstaedt), Krümling, Voelckel, Kloska, Thormeier, Spengler (55. Stridde), Pinno (80. Peukert).

Torfolge: 0:1 Spengler (26.), 0:2 Thormeier (32.), 0:3 Hoppe (34.), 1:3 R. Hartmann (54.).

"Es ist schon die ganze Serie so, dass wir zu schwankend sind. Das liegt sicherlich auch am Leistungsstand der Truppe, dass sie nicht in der Lage ist, konstant über die Saison zu spielen. Das muss man klar einräumen. Und wenn das überhand nimmt, dann ist das meistens mit einer Niederlage verbunden."

Steffen Rau, Trainer SV Irxleben

Bilder