Neustadt/Coesfeld/Altenweddingen (ms) l Nach zwei klaren 0:8-Niederlagen in Neustadt und Coesfeld ist es nun amtlich. Der SV 1889 Altenweddingen steigt aus der Dreiband-Bundesliga ab und wird damit die zweithöchste Spielklasse Deutschlands wieder verlassen müssen.

In Altenweddingen gewann der Erstliga-Absteiger aus Niedersachsen das Hinspiel im November nur mit viel Glück 5:3. Darum rechneten sich die Gäste insgeheim auch eine Außenseiterchance aus, zumal man ohne Druck aufspielen konnte. Der Abstieg stand ja praktisch schon vorher fest. Bei der Hoffnung blieb es aber, denn die Altenweddinger hatten nicht gerade ihren besten Tag, während die Gastgeber überzeugten. Echte Chancen auf einen Punktgewinn hatte kein Gästespieler. Auch nicht Christian Rust, der für Karsten Schubert zum Einsatz kam und mit 22:40 gegen Osterloh unterlag. Manfred Schuffert kassierte eine 26:40-Niederlage gegen Piening, Steffen Rödel verlor mit 29:40 gegen Lechelt und Stefan Scheler mit 31:40 gegen Ikenmeyer. Daher war das Fazit recht ernüchternd, den eine Siegchance gab es zu keiner Zeit.

Christian Rust kann überzeugen, verliert aber dennoch

Auch das Auswärtsspiel beim BG Coesfeld ging für die Sülzetaler mit 0:8 verloren. Die weite und beschwerliche nächtliche Anreise ins Münsterland war leider "keine Reise wert". Die schwachen Altenweddinger spielten wie ein Absteiger und bekamen eine Lehrstunde vom ganz starken Aufstiegskandidaten BG Coesfeld erteilt. Angefeuert von vielen Zuschauern spielte der Tabellenzweite einen neuen Saisonrekord von 1,13. Aus SVA-Sicht hat sich nur Christian Rust (0,69) ein Lob verdient, der aber trotzdem mit 25:40 gegen Lässig unterlag. Mit 21:40 musste auch Manfred Schuffert gegen den Holländer Peters klar passen. Da Steffen Rödel sein schwächstes Spiel seit Jahren machte, und sein Kontrahent Schertel eine Weltklasseleistung (1,60) auf den Tisch zauberte, endete das Match 40:8 für den Coesfelder. Ex-Nationalspieler Niehaus konnte sich schließlich für die Niederlage, die ihm Stefan Scheler in Altenweddingen zufügte, erfolgreich revanchieren. Beim 19:40 war Altenweddingens Bester aber chancenlos.

SV Altenweddingen: Scheler (0,71), Rödel (0,49), Schuffert (0,52), Rust (0,53).

Tabelle 2. Bundesliga Dreiband:

1. 1. BC Magdeburg27:599:291,03

2. BG Coesfeld26:685:430,93

3. Langendamm SCB20:1478:580,91

4. BC Intern. Berlin18:1471:570,87

5. BDV Neustadt18:1468:600,85

6. BC Fuhlenbrock16:1665:630,79

7. BSV Langenfeld13:1959:690,80

8. BC Frintrop10:2245:830,66

9. BCC Witten II9:2343:850,72

10. SV Altenweddingen5:2935:1010,65