Ausleben l Der 18. Spieltag der 1. Kreisklasse, Staffel 4 fand an einem etwas ungewohnten Termin statt. Am Ostermontag reisten die Kroppenstedter zum Spitzenspiel nach Ausleben. Die Germanen gingen mit einem Elf-Punkte-Polster in die Partie und begannen wie gewohnt selbstbewusst.

Das Trainergespann schickte die gleichen elf Spieler auf den Platz wie in den vergangenen Wochen. Jedoch, in der Erwartung einer sehr offensiv auftretenden Heimmannschaft, war die Grundordnung defensiver ausgerichtet.

Bereits in der dritten Minute kamen die Gäste nach einem Eckstoß zur ersten Möglichkeit. Die Torchancen entstanden auf beiden Seiten vermehrt durch Standardsituationen oder durch lang geschlagene Bälle. In der ersten Halbzeit machten sich die Ausleber den Rückenwind zu nutze und kamen somit immer wieder gefährlich vor das Kroppenstedter Tor. In der neunten Minute hatten jedoch die Kroppenstedter eine erfolgsversprechende Doppelchance durch Frehde.

Patrick Voigt bringt Ausleben in Führung

Wenig später mussten die Hausherren verletzungsbedingt wechseln (13.), aber sie ließen sich davon nicht beirren und gingen in der 21. Minute durch Patrick Voigt mit 1:0 in Führung. Nach einem langen Freistoß setzte sich der Ausleber im Kopfduell durch.

Der Spielstand war jedoch nicht von langer Dauer. Bereits in der 23. Minute erzielte Jakobs den Ausgleich. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, legte der aufgerückte Kaczur den Ball auf Jakobs zurück, der sehenswert per Volleyschuss von der Strafraumgrenze vollstreckte.

Nur eine Minute später prüfte Kevin Köhler den Ausleber Schlussmann erneut. Der konnte den Schuss aus der zweiten Reihe nur nach vorn klären, wo Ralf Born bereits lauerte und eiskalt zum 1:2 einschob. Blau-Gelb blieb aber weiter durch lange Bälle und Freistöße gefährlich. Schiedsrichter Ingo Klette leitete das Spiel souverän, aber dennoch an der kurzen Leine, sodass beide Teams einige gefährliche Freistöße zugesprochen bekamen. In der 36. Minute tauchte wieder Tom Jakobs vor dem Tor auf. Nach einem erstklassigen Zuspiel von Ralf Born erhöhte Jakobs auf 1:3 und sorgte für den Pausenstand.

In der zweiten Halbzeit flachte die Partie ab, die Gäste beschränkten sich aufs Kontern und tappten dabei sehr häufig in die Ausleber Abseitsfalle. Nach einer guten Stunde konnte Kevin Köhler in den gegnerischen Strafraum eindringen und nur mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte Frehde souverän. Zehn Minuten vor Schluss setzte wieder Frehde den Schlusspunkt zum 5:1 aus Kroppenstedter Sicht.

Auch an diesem Tag sahen die Zuschauer viele Tore, aber beide Mannschaften taten sich schwer. Die Torchancen entstanden meist aus Standardsituationen, da aus dem Spiel heraus nicht viel zusammenlief. Dennoch ist das Ergebnis aus Kroppenstedter Sicht sehr zufriedenstellend. Am nächsten Wochenende haben die Kroppenstedter spielfrei.