Vor einer reizvollen und kniffligen Aufgabe steht heute der FSV Barleben in der Fußball-Verbandsliga. Um 14 Uhr empfängt der Spitzenreiter den Oscherslebener SC zum Derby.

Landkreis l Nach den beiden Pflichtsiegen gegen Völpke und Schönebeck wartet mit dem Oscherslebener SC wieder ein anderes Kaliber auf den Tabellenführer. "Es waren bisher zwei enge Spiele in dieser Saison", erinnert sich Mario Middendorf zurück. Im Landespokal gab es einen knappen 1:0-Erfolg, im Hinspiel einen umkämpften 4:2-Auswärtssieg für den FSV. Nach schwachem Start in die Rückrunde zeigte sich der OSC zuletzt gefestigt, trotz der 0:2-Niederlage am Mittwoch bei Halle-Ammendorf.

"Der aktuelle Tabellenplatz spiegelt nicht das wahre Leistungsvermögen des OSC wider", ist sich Middendorf sicher. Seine Mannschaft wartet in der Rückrunde auf den spielerischen Befreiungsschlag. Die Umstellung des taktischen Systems in den vergangenen Wochen auf 3-4-3 gibt jedoch Anlass zur Hoffnung. "Auch wenn es die drei Tore gegen Schönebeck nicht aussagen, wir haben den Ball wieder besser in die gefährlichen Zonen gespielt", erklärt der FSV-Coach. Lediglich die Chancenverwertung müsse sich laut Middendorf wieder verbessern.

Erfolgsdruck verspürt der Trainer nicht. "Na klar wollen wir Meister werden, aber wir haben bisher eine gute Saison gespielt. Sollten wir nicht Erster werden, müssen wir das akzeptieren. Wer am Ende oben steht, hat es verdient." Personell weist der FSV-Kader wieder einige Lücken auf. So ist für Marcel Brendel die Saison ebenso beendet wie für Philipp Hennecke. Weiterhin fehlen heute Rick Goedicke und Danny Matthias. Oscherslebens Kapitän Martin Zander kündigt an: "Wir werden versuchen, hinten sicher zu stehen und es Barleben so schwer wie möglich zu machen."

Ebenfalls heute im Einsatz ist der Haldensleber SC. Beim zweiten Auswärtsspiel in Folge tritt die Mannschaft von Tom Krüger bei Romonta Amsdorf an. Im Vergleich zu den Vorwochen sollten sich die Blau-Gelben in Sachen Effektivität steigern, um etwas Zählbares mitzunehmen. Der Anstoß erfolgt um 14 Uhr, Schiedsrichter ist Michael Damke.