Calbe/Irxleben (sku) l Der SV Irxleben hat am Mittwoch das Nachholspiel bei der TSG Calbe mit 1:0 (1:0) gewonnen. In den Anfangsminuten verlief die Partie recht ausgeglichen, wirkliche Großchancen gab es auf keiner Seite. "Es war halt ein typisches Spiel im Abstiegskampf. Aufgrund der zuletzt fehlenden Ergebnisse haben wir uns am Anfang auch etwas schwer getan", erklärte Abteilungsleiter Michael Berger. SVI-Schlussmann Sebastian Deumeland konnte einen Freistoß problemlos halten. In der 38. Minute nahm Paul Stier einen langen Ball an und traf zum 1:0-Pausenstand.

Auch in den zweiten 45 Minuten änderte sich am Spielverlauf recht wenig. Die Hausherren hatten zwar etwas größere Spielanteile, doch wirkliche Chancen waren nicht dabei. Aber auch die Gäste, die auf Chef-Trainer Steffen Rau verzichten mussten, weil dieser beim Finale des Landespokals tätig war, konnten ihre wenigen Chancen nicht für ein weiteres Tor nutzen. Lediglich zum Ende hin erhöhte Calbe den Druck, doch die SVI-Abwehr brachte den Vorsprung über die Zeit. "Großes Kompliment an die Mannschaft, wie sie heute mit der Situation umgegangen ist. Heute hat man gesehen, dass sie den Abstiegskampf angenommen hat", sagte Berger.

SV Irxleben: Deumeland - Reich, Ph. Hartmann, Thiele, Partsch, Schulze (87. R. Hartmann), Stier (79. Halangk), Jerratsch (77. Krause), Lange, Ulrich, Kotulla.

TSG Calbe: Willner - Zapke, Harms, Schultz, Schmidt (81. Bergholz), Fiser, Hellige, Rathsack, Voigt (74. Adrian), Dang Ngoc, Trappiel.

Torfolge: 0:1 Stier (38.).