Das Hallensportfest des SV Kali Wolmirstedt ist am Sonnabend ein willkommener Test der Schüleraltersklassen acht bis elf für die an diesem Wochenende stattfindenden Bezirksmeisterschaften gewesen. Viele Sportler aus dem Landkreis nutzten die Startmöglichkeit, ihren Leistungsstand zu prüfen.

Landkreis Börde. Auch Laura Brüggemann (AK 10) und Anna-Sophie Becker (AK 11) vom TSV Hadmersleben waren dabei. Sie begannen mit den Sprintläufen, die durch große Teilnehmerfelder geprägt waren. So gingen in der AK 10 27 Läufer an den Start. Beide bewältigten Vor- und Zwischenläufe souverän und qualifizierten sich für das Finale. Dort gab es spannende Rennen. Anna-Sophie kam als erste aus den Blöcken und verteidigte ihren Vorsprung bis ins Ziel. In 7,78 s erzielte sie eine Zeit, die sie unter Hallenbedingungen noch nie erreicht hatte. Auch Laura machte ein tolles Rennen, kam zeitgleich mit einer Konkurrentin ins Ziel. So wurden beide auf Platz eins gesetzt. Mit 7,92 s stellte Laura ebenfalls eine neue Bestleistung auf. Zu einem zweiten Erfolg kam Laura im Hochsprung. Diese Disziplin stand für die AK 10 erstmalig im Wettkampfprogramm, so dass der Ausgang recht ungewiss war. Doch Laura zeigte schon technisch gute Sprünge und war mit übersprungenen 1,15 m bei ihrer Bestleistung angelangt. Nun lagen 1,20 m auf und nach anfänglichen Schwierigkeiten überquerte Laura auch diese Höhe - 1,23 m bewältigte sie beim zweiten Anlauf. Die Freude über den gelungenen Sprung nahm sie für die nächste Höhe gleich mit und bezwang den neuen persönlichen Rekord von 1,26 m im ersten Versuch. Dies ist zugleich neuer Vereinsrekord. Auch Anna-Sophie zeigte recht gute Sprünge und wurde in ihrer Altersklasse Zweite.

Auch junge Leichtathleten der Grundschule "An der Burg" Wanzleben waren in Wolmirstedt dabei und schlugen sich recht gut. Allen voran die Staffel der Jungen AK 11. Durch sehr gute Wechsel glichen sie läuferische Nachteile aus. In 1:27,1 min. siegten Denis Aliferenko, Marten Scheibler, Moritz Richter und Johann Linke. Moritz Richter erkämpfte dazu noch einen zweiten Platz im Medizinballstoßen. Dabei konnte er sich im Vergleich zum Weihnachtssportfest steigern. Seine Bestleistung steht nun bei 7,50 m. Außerdem wurde er im Hochsprung Vierter und über 50m Fünfter.

Auch die Mädchenstaffel der AK 10 hielt sich recht achtbar. In der Besetzung Laura Brüggemann, Michelle Hoppe, Diana Parnewitsch und Michelle Schmelzer kamen sie auf den dritten Rang. Die gleiche Platzierung geht auf das Konto von Julie Willwoldt. In der AK 8, erzielte sie Medizinballstoßen 4,69 m, und im 50-m-Endlauf wurde Julie Fünfte vor Vereinskameradin Marie Manegold.