Landkreis Börde (abö). Die 22. Landesmeisterschaften in den Luftdruckdisziplinen in haben in Halberstadt stattgefunden. 147 Luftpistolen- und 118 Luftgewehrschützen wetteiferten um die begehrten Landestitel Sachsen-Anhalts. Die Sportschützen des PSV Wanzleben zeigten dabei gute Leistungen. Am ersten Wettkampftag starteten die Luftpistolenschützen. Vom PSV Wanzleben starteten vier Sportler in der Schützenklasse. Das beste Ergebnis aus Sicht des PSV erzielte André Böhme mit 350 Ringen. Damit belegte er den 23. Rang. Auch Thomas Förster konnte recht zufrieden die Heimfahrt antreten. Mit 335 Ringen belegte er den 32. Platz. Auf die Plätze 43 und 47 kamen Maik Gronwaldt und Steffen Klar. Maik erzielte 320 Ringe und Steffen 283 Ringe. Der zweite Wettkampftag stand im Zeichen der Gewehrschützen. In der Jugendklasse weiblich gelang das Fabienne Lange am besten. Mit 378 Ringen siegte sie knapp vor Elisa Herold (SV Langenstein/376) und Michelle Becker, die 367 Ringe erzielte. Bei der Jugendklasse männlich bestritt Kevin Kahlmann seine erste Landesmeisterschaft. Mit 301 Ringen und Platz 13 konnte er recht zufrieden sein. Ebenfalls Landesmeisterin konnte Jennifer Förster werden. Mit 377 Ringen erzielte die PSV-Schützin das beste Resultat bei den Juniorinnen B. Saskia Lüdde wurde hier mit 291 Ringen 5. Ebenfalls den 5. Platz belegte Sebastian Günther bei den Junioren B. Er erreichte gute 342 Ringe. Einen weiteren 5. Platz belegte Frank Melchert in der Herren-Altersklasse. Mit 367 Ringen lag er lediglich 7 Ringe hinter dem späteren Sieger Ralf Gronert von der SGi Salzwedel. Kerstin Melchert konnte ihren Landestitel aus dem letzten Jahr verteidigen. Mit 381 Ringen schaffte sie zudem die sichere Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften. Eine rabenschwarzen Tag hatte dagegen André Böhme in der Schützenklasse. Mit 381 Ringen belegte er den 5. Rang.