In der Fußball-Bördeliga hat der SV Allertal Wormsdorf das Nachbarschaftsderby 1:2 gegen den Ummendorfer SV verloren. Im Hohe-Börde- duell zwischen Niederndo- deleben und Groß Santers- leben hieß es 3:3

Landkreis Börde. Schon zur Pause stand in Wormsdorf der Endstand fest. In der 24. Minute spielte Ummendorfs Björn Ohnesorge auf Christian Huhn, der völlig freistehend per Kopf zum 1:0 für die Gäste traf. Im Gegenzug erwischte Maik Zentrich nur die Latte. In der 44. Minute Gewühl im Ummendorfer Strafraum, Daniel Engel staubte zum 1:1 ab. In der dritten Minute der Nachspielzeit hatte der SVA eine gute Möglichkeit, doch Maik Zentrich legte sich das Leder zu weit vor. Im Gegenzug über die rechte Seite stand Björn Ohnesorge völlig frei und traf zur erneuten USV-Führung. Die Gastgeber spielten nach der Pause weiterhin schwach, kein Spieler erreichte Normalform. In der 61. Minute angelte SVA-Keeper Steven Nardzinski einen Schuss von Michael Friedl aus dem Dreiangel. Sieben Minuten später landete eine missglückte Flanke der Ummendorfer auf der Latte des Nardzinski-Tores. In der Schlussviertelstunde erwachten die Wormsdorfer. Einen Schuss von Daniel Engel klärte Stefan Prier mit einem Handspiel außerhalb des Strafraumes und bekam folgerichtig die Rote Karte gezeigt. Beim Sieg der Ummendorfer blieb es dennoch.

Wormsdorf: Nardzinski - M. Kleine (46. Urban), Wipper, S. Kleine (80. Duckstein), Heinz, Zentrich, Mehlfeldt, A. Schmiede, Raebsch, K. Schmiede, Engel.

Ummendorf: Sievers (40. Prier) - Happe, Dilge, Springmann, Lemke, Türke-Reinhart, Pitschmann (68. Kaiser), Huhn, Gumprecht (62. M. Zielinski), Friedl, Ohnesorge.

Tore: 0:1 Huhn (24.), 1:1 Engel (44.), 1:2 Ohnesorge (45.+3).

Schiedsrichter: Rainer Wielinski (Wolmirstedt). Zuschauer: 114.

TSV Niederndodeleben - SV Groß Santersleben 3:3 (1:1). Der TSV ging durch einen Elfmeter von Stahl (34.) in Führung. Durch einen abgefälschten Befreiungsschlag kam Tobias Herrmann im Niederndodeleber Strafraum an den Ball und vollendete volley zum Ausgleich ins lange Eck (37.). Maik Heinzel brachte den TSV erneut in Führung. Er köpfte eine Gottschalk- Flanke ins lange Eck (62.). Der SSV drehte durch Shamal Meran das Spiel. Zunächst verwandelte Meran einen Elfmeter sicher (66.) und köpfte anschließend einen Gießmann-Freistoß zur umjubelten Führung ein (72.).

Der TSV warf nun alles nach vorn und kam durch einen Elfmeter von Georgi zum verdienten Ausgleich (85.). Ein abwechslungsreiches und rassiges Spiel, welches für viel Gesprächsstoff sorgte, endete 3:3 unentschieden.

Tore: 1:0 Stahl (34.), 1:1 Herrmann (37.), 2:1 Heinzel (62.), 2:2, 2:3 Meran (66./FE, 72.), 3:3 Georgi (85./FE).

Vorkommnis: Herrmann erhielt in der 87. Minute die Gelb-Rote Karte wegen Meckerns. Zuschauer: 80.