Oschersleben (rta). Um den Einzug in die dritte Runde des Harz-Börde-Handballpokals kämpft der SV Lok Oschersleben am Sonntag bei der SG Eintracht Glinde II. Anwurf in der Elbesporthalle ist 13.30 Uhr.

Die Bodestädter haben in Glinde einiges gutzumachen, denn das Bezirksliga-Punktspiel dort ging deutlich verloren. Oschersleben reist als Tabellenführer beim Ligakontrahenten an. Das bedeutet aber nicht, dass Lok favorisiert ist. Glinde zeigte in den letzten Spielen schwankende Leistungen, war aber gegen Oschersleben immer voll auf der Höhe. Nun will die Lok-Mannschaft den Spieß endlich umdrehen, denn bislang blieb ihr in Glinde ein voller Erfolg versagt.

"Wir wollen absolut konzentriert ans Werk gehen - und das bis zur letzten Spielminute. Unsere Deckung muss gefestigt auftreten und unser Angriffsspiel sollte klug und effektiv aufgezogen werden. Wenn alles passt, hoffe ich auf einen Sieg", sieht Lok-Trainer Roland Eisenkolb seine Mannschaft in der Pflicht.