Nach dem 8:8 in der Hinrunde hat der Oscherslebener SC sein Heimspiel in der Tischtennis-Bezirksliga Börde gegen Arminia Magdeburg verloren. Der SV Seehausen kehrte mit einer knappen Niederlage aus Bismark und der TTC Gröningen mit einem Kantersieg aus Wolmirstedt zurück.

Von Hannfried Buchholz

Oscherslebener SC - Arminia Magdeburg 5:9. Beim Club hatten Meißner/Schmieder ebenso wenig Mühe ihr Doppel in drei Sätzen zu gewinnen, wie am Nachbartisch Froböse/Stäudte. Gröber/Dölle indes unterlagen im fünften Satz. Als aber alle sechs Einzel des ersten Durchgangs von den Arminen gewonnen wurden, konnten die Gastgeber nur noch durch drei Siege von Frank Meißner und Jörg Froböse im oberen sowie Karl-Heinz Gröber im mittleren Paarkreuz Schadensbegrenzung betreiben.

Oschersleben: F. Meißner (1,5), Froböse (1,5), Schmieder (0,5), Gröber (1), Stäudte (0,5), Dölle.

TTC Wolmirstedt II - TTC Gröningen 1:9. Die junge Gröninger Mannschaft ist zurzeit kaum zu stoppen. Da schubste diese Truppe in der Vorwoche mal eben den Tabellenprimus Arminia Magdeburg vom Thron und zeigte zuletzt der Wolmirstedter Reserve, wer Koch und wer Kellner ist. Auch ohne ihren Leitwolf Mike Staginnus trumpfte die Mannschaft auf und besiegte die Ohrestädter fast mit der Höchststrafe.

Wolmirstedt II: Kudernatsch (0,5), Ohrstedt (0,5), Schnürer, Schletterer, Brauer, Kujath.

Gröningen: Ju. Giese (2,5), Je. Giese (1,5), Th. Stritzke (1), Mallin (1,5), Belger (1), Becker (1,5).

SW Bismark III - SV Seehausen 9:6. Im Duell mit dem Tabellensechsten sahen die Seehäuser in den drei Doppeln keinesfalls wie ein mutmaßlicher Absteiger aus, denn alle Doppel wurden eine Beute der Trippner, Rennau und Co.

Auch nach dem ersten Einzeldurchgang lag Seehausen noch mit 5:4 vorn, nachdem Frank Trippner im oberen und Hardy Bartel im mittleren Paarkreuz erfolgreich waren. Im Spitzenspiel verpasste Trippner allerdings die Gelegenheit auf 6:4 zu erhöhen, was etwas zur Verunsicherung seiner Mannschaftskameraden beizutragen schien. Nach dem 5:5 auf der Anzeigetafel mühten sich Christian Diefert und Klaus-Peter Rennau erfolglos um eine Resultatsverbesserung, wobei die Fünf-Satz-Niederlage von Rennau nach 0:2-Satzrückstand besonders schmerzlich war. Hardy Bartel konnte in der Mitte noch einmal punkten, bevor die letzten beiden Einzel an die Altmärker gingen.

Seehausen: Trippner (1,5), Diefert (0,5), K.-P. Rennau (0,5), Bartel (2,5), Thurau (0,5), D. Rennau (0,5).

Bilder