Landkreis (msm). In der 21. Runde der Fußball-Bördeliga am Sonnabend um 15 Uhr empfängt der neue Tabellenführer Blau-Weiß Neuenhofe den SV Groß Santersleben. Spannung pur verspricht auch das Gastspiel vom SV Hötensleben beim Zweiten, dem SSV Samswegen.

SSV Samswegen - SV Hötensleben (3:2). Das vielleicht interessanteste Spiel wartet auf die sicher wieder zahlreichen Fans in Samswegen. Der Neuling trifft als Zweiter auf den SV Hötensleben und steht dabei vor einer hohen Hürde. Der Tabellensechste hat sich mittlerweile bis auf sechs Zähler an den Spitzenreiter Neuenhofe herangespielt und möchte seine gute Position auch beim SSV Samswegen ausspielen. SR: Gordon Gerhardi/Gerhard Wiersdorf/Ricky Kuhs

TSV Völpke II - Eintracht Gröningen (1:0). Nach nur einem Punkt aus den vergangenen vier Partien ist der Herbstmeister nun in der Verantwortung, schnellstens wieder in die Erfolgsspur zu finden. Immerhin ist der Rückstand zum ersten Rang schon auf vier Punkte angewachsen. Die Eintracht kommt als Außenseiter und kann deshalb ohne Druck aufspielen. Schaffen die Gröninger eine Überraschung? SR: Benedict Ohrdorf/Danny Dmytriw/Maik Damm

Allertal Wormsdorf - Oscherslebener SC II (2:1). Die Gastgeber können mit drei Punkten gegen die OSC-Reserve die derzeitigen Abstiegsränge elf Punkte hinter sich lassen. Andererseits dürfte der 14. von der Bode alles daran setzen, mit dem zweiten Auswärtssieg nach dem rettenden Strohhalm zu greifen. SR: Alexander Gumprecht/Frank Geßner/Gerald Heuer

SV Hohendodeleben - Osterweddinger SV (1:4). Eine regelrechte Talfahrt vollführt der SV Hohendodeleben, denn aus den vier Rückrundenpartien gab es erst einen Punkt. So müssen sich in dieser Begegnung beide Mannschaften mit dem Kampf gegen den möglichen Abstieg beschäftigen. Der Neuling, derzeit auf Rang elf, könnte seine Lage mit dem dritten Auswärtserfolg komfortabler gestalten. Die Osterweddinger sind die einzige Elf in dieser Serie, die noch nicht die Punkte teilte. SR: Heiko Borchers/Thomas Preuß/Marcel Rabe

Grün-Weiß Süplingen - Ummendorfer SV (2:3). Mit dem 3:2 in Dahlenwarsleben und damit drei Siegen in Serie meldeten sich die Süplinger in der Spitzengruppe zurück und wollen mit ihrer Heimstärke (erst eine Niederlage) weiter wuchern. Für den Ummendofer SV ist das aber kein Grund, sich dort zu verstecken, denn die Gäste holten immerhin 13 Zähler aus ihren vergangenen fünf Vergleichen. SR: Udo Neumann/Steven Majchrzak/Leon Kocherscheid

TSV Niederndodeleben - SG Klinze/Ribbensdorf (4:1). Nach dem 1:0 in Gröningen spielt der TSV nun gegen den nächsten Abstiegskandidaten, denn mit der SG kommt der Vorletzte in die Schrotearena. Die Klinzer/Ribbensdorfer trotzten allerdings zuletzt dem SSV Samswegen ein 1:1 ab. Eigentlich bleibt der Gästeelf nur die Flucht nach vorn, um die Hoffnung zumindest auf Sparflamme zu erhalten. SR: Rainer Wielinski/Tino Sommermeyer/Christian Jacob

1. FC Oebisfelde - Grün-Weiß Dahlenwarsleben (1:2). Nach zwei Siegen wurde der Vormarsch der Oebisfelder beim 0:3 in Hötensleben schon wieder gestoppt. Nun gilt es, auf dem heimischen Gehege wieder Punkte zu sammeln, auch wenn Torjäger Heinze nach der Ampelkarte pausiert. Die Dahlenwarsleber verfahren nach dem Prinzip wie gewonnen so zerronnen, denn dem 1:0 in Hohendodeleben folgte ein 2:3 gegen die Süplinger. SR: Adrian Dörge/Daniel Schlüter/Christian Klinzmann

Blau-Weiß Neuenhofe - SV Groß Santersleben (4:0). Mit drei Siegen ohne Gegentor erklommen die Blau-Weißen die Tabellenspitze und wollen sie nun gegen "Santos" auch verteidigen. Doch kommt der Siebente durchaus mit Schwung, denn auch das Team von Trainer Fritz Ledderboge befindet sich im Aufwind. Immerhin gab es in diesem Kalenderjahr Siege in Oebisfelde und gegen Völpke II. SR: Stefan Nowak/Thomas Ratschat/Benjamin Lanzki