Völpke. Fußball-Verbands-ligist TSV Völpke hat beim TV Askania Bernburg nach ausgeglichenem Spielverlauf 1:2 (0:0) verloren und verbleibt damit auf einem Abstiegsplatz.

Im 20. Punktspiel der laufenden Saison musste Völpke in Bernburg seine 13. Niederlage einstecken. Schade, denn es war kein Leistungsunterschied zwischen dem Tabellenfünften und dem TSV erkennbar. Vor 187 Zuschauern und guten Licht-und Platzverhältnis boten beide Mannschaften ein Spiel, das zur besseren Kategorie in der Verbandsliga gehörte und dem Gastgeber einen glücklichen Sieg einbrachte.

Die erste Chance für den TV hatte Stephan Duscha, dessen Schuss am Außennetz landete (6.). Sieben Minuten danach ein gelungener Doppelpass zwischen Kai Heimrath und Markus Vogel, der den Ball neben das Tor setzte. Nachdem Vogel drei Mann stehen gelassen hatte, erreichte sein Rückpass Christoph Grabau zu ungenau, so verpuffte diese hervorragende Einzelleistung ungenutzt (15.). In der 20. Minute zog Ronny Bree aus 20 Metern ab, Patrick Baldauf im Askania-Gehäuse war auf dem Posten. Im Gegenzug Glück für Völpke, denn ein Ball verfehlte nur knapp das von Norman Tenneberg gehütete Tor (25.). Bis zum Pausenpfiff dann Mittelfeldgeplänkel ohne Torchancen für beide Seiten.

Drei Minuten nach dem Wiederanpfiff verfehlte Benjamin Sacher nach einem Vogel-Anspiel knapp das Tor. In der 50. Minute bewahrte Marcel Hoffmann Völpke vor einem Rückstand, in dem er per Kopf auf der Linie klärte. Kurz danach griff Bernburg über die linke Seite an und die genaue Flanke setzte Thomas Baumgarten per Kopfball zur 1:0-Führung in die Maschen (51.). Nach einer guten Einzelleistung wurde in der 65. Minute der Schuss von Vogel vom Pfosten aufgehalten. Der zurückspringende Ball landete am Bein des TV-Abwehrspielers Eric Spielmann und springt zum 1:1-Ausgleich ins Bernburger Tor. Zwei Minuten später verhinderte Tenneberg einen erneuten Rückstand, als er einen Freistoß des Gastgebers aus 16 Metern unschädlich machte. Dann eine Unaufmerksamkeit, die Völpke einen wertvollen Punkt kostete. Bernburg flankte ungehindert von der rechten Seite und Michael Schmidt bedankte sich freistehend mit dem Siegestor für die Askania-Elf (80.).

Völpkes Trainer Thoralf Bennert nach dem Spiel: "Trotz der Niederlage hat meine Mannschaft Moral bewiesen und lange Zeit eine gute Leistung geboten. Sie zeigte sich als Team und bot den starken Bernburgern Paroli. Vor dem gegnerischen Tor fehlt uns oft ein wenig die Kaltschnäuzigkeit und mehr Druck."

TSV Völpke: Tenneberg - Hoffmann, Küllmei, Güldner, Burger, Heimrath (63. M. Rzehaczek, 87. Hasse), Vogel, Sacher, Bree, Grabau, N. Bremse.

Schiedsrichter: Benjamin Petri (Irxleben). Zuschauer: 187.