Barleben (mku). Im Nachholspiel der Fußball-Landesklasse, Staffel 2, hat sich der SV Seehausen einen Punkt beim Spitzenreiter FSV Barleben erkämpft. Tore bekamen die Zuschauer dabei aber nicht zu sehen.

Dass der SVS gerade in der ersten Halbzeit richtig viel Glück hatte, interessiert am Ende nicht mehr. Aufregung gab es bereits nach neun Minuten, als die Schiedsrichterin auf Elfmeter für Barleben entschied. Den fälligen Strafstoß hielt Seehausens Keeper Sascha Röber sensationell. Bei ihm konnte sich die ganze Mannschaft bedanken, denn er erwischte einen guten Tag und machte die Chancen der Gastgeber immer wieder zunichte. Zudem hatte der SVS bei einem Pfostentreffer des Gastgebers Glück. Seehausen verlegte sich im ganzen Spiel auf Konter und spielte in Form von Armin Ferl mit nur einer Spitze.

Nach dem Wechsel hatte die Heimelf weniger Tormöglichkeiten, da die Gästeabwehr sicher stand. Kurz vor Schluss rettete noch einmal Seehausens bester Mann, Sascha Röber, gegen einen Barleber. Der SVS festigt den siebten Tabellenrang und empfängt in der kommenden Woche den TSV Hadmersleben zum Kreisderby.

SV Seehausen: Röber - Nicolai, J. Bühring, Huhn, Ott, Schünemann, Köhne, Wenzel (88. D. Mottl), Schröder (62. D. Wischeropp), Ferl (66. Grumann ), K. Wischeropp.

Zuschauer: 80.