Mit einem 2:2-Unentschieden haben sich in der Fußball-Bördeliga der SV Hohendodeleben und der TSV Völpke II getrennt. Außerdem gewann der Ummendorfer SV in Klinze mit 5:3.

Landkreis (rpa/sbr/dei). Groß Santersleben schlug Süplingen mit 4:3.

Hohendodeleben - TSV Völpke II 2:2. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein gutes Fußballspiel. Die Gäste begannen stürmisch, doch der SVH bekam die Lage schnell in den Griff, um seinerseits Akzente zu setzen. So köpfte Stockmann in der zwölften Minute den Ball ins gegnerische Tor. Allerdings sah der Linienrichter eine Abseitsposition, so dass der Treffer nicht gegeben wurde. In der 18. Minute machte es Schönfeld nach Ecke von Stockmann besser und vollendete per Kopf zum 1:0.

Die Heimelf blieb am Drücker und es ergaben sich noch zahlreiche Chancen. Eine Schrecksekunde dann in der 44. Minute, als der Schiedsrichter vom Linienrichter überstimmt wurde und einen Strafstoß für die Gäste gab. Vorausgegangen sein soll ein Halten im Strafraum. Den Elfmeter verwandelte Küllmei zum glücklichen Pausenstand von 1:1, der die Gäste wieder zurück ins Spiel brachte.

In der zweiten Halbzeit begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, wobei sich die Torhüter auszeichneten. Stockmann war dann in der 78. Minute der Unglücksrabe auf Seiten des SV Hohendodeleben, als er eine Flanke der Völpker ins lange Eck des eigenen Tores verlängerte. So stand es 2:1 für die Gäste. Die Antwort folgte prompt: Im Gegenzug egalisierte Dedens das Ergebnis wieder. Das 2:2 blieb bis zum Ende bestehen, so dass sich beide Mannschaften die Punkte teilten.

Tore: 1:0 Schönfeld (18.), 1:1 Küllmei (44.), 1:2 Stockmann (78.), 2:2 Dedens (79.).

SG Klinze/Ribbensdorf - Ummendorfer SV 3:5 (0:3). In der ersten Halbzeit zeigten die Ummendorfer eine beeindruckende Leistung. Bereits nach einer halben Stunde schien die Partie entschieden. Friedl kam in der 15. Minute zum 1:0 für die Gäste. Ummendorf ließ auch in der Folgezeit Torhunger verspüren. So legte Kramer in der 22. Minute zum 2:0 nach. Erneut Friedl erhöhte in der 30. Minute auf 3:0. Mit diesem komfortablen Vorsprung für die Gäste wurden die Seiten gewechselt.

Im Zuge des sicheren 3:0 ließen die Ummendorfer die Zügel schleifen. Derart aufgebaut, fand der Gastgeber zurück in die bereits verloren geglaubte Begegnung. Bis zur 78. Minute hatte Klinze zum 3:3 ausgeglichen. Ein energischer Endspurt brachte die Entscheidung. Zunächst traf Kramer für Ummendorf zum 4:3 (82.). Sacher per Foulelfmeter traf zum 5:3-Endstand (86.).

Ummendorf: Sievert - Happe, Springmann, Dilge, Lemke, Huhn, Kaiser, Friedl, Türke-Reinart, Kramer, Sacher.

Tore: 0:1 Friedl (15.), 0:2 Kramer (22.), 0:3 Friedl (30.), 1:3 (55.), 2:3 (66.), 3:3 (78.), 3:4 Kramer (82.), 3:5 Sacher (86./FE).