Altenweddingen (ms). Hat der SV Altenweddingen die Meisterschaft in der Dreibandoberliga verspielt? Gegen den ärgsten Verfolger 1. BC Magdeburg II verlor der bis dahin verlustpunktfreie Spitzenreiter an heimischen Tischen deutlich mit 3:9. Damit ist zwei Spieltage vor Schluss wieder alles offen. Der SVA liegt zwar mit 14:2 Punkten immer noch vorn, doch die Magdeburger können mit einem klaren Erfolg im Nachholspiel gegen Halle auf Grund der besseren Partiepunkte an den Sülzetalern vorbeiziehen.

Die Niederlage fiel allerdings zu hoch aus, denn alle vier verlorenen Einzelspiele waren sehr knapp und hätten auch umgekehrt enden können. Ausgleichende Gerechtigkeit, denn beim 10:2-Sieg im Hinspiel hatten die Altenweddinger Fortuna auf ihrer Seite. Schuffert machte gegen Quang kein gutes Spiel. Einziger Lichtblick waren vier Punkte im Nachstoß, so dass das Match 15:15 endete. Vielleicht könnte dieser kleine Punkt am Saisonende ganz wichtig sein, denn noch ist nichts verloren.

SVA: Schubert 0:4 (großer Tisch 0,78), Schuffert 1:3 (großer Tisch 0,47), Bergknecht 2:0 (kleiner Tisch 1,00), Rust 0:2 (kleiner Tisch 0,93).