LandkreisBörde. Während Krottorf bereits vor der Heimniederlage gegen Seehausen II als Absteiger feststand, waren die Seehäuser froh, nach der hohen Niederlage gegen Altenweddingen III in Krottorf beide Punkte eingefahren zu haben. Andernfalls hätte der TSV Völpke trotz seiner Heimniederlage gegen Osterweddingen am letzten Spieltag gegen Beendorf noch die Chance auf den Klassenerhalt. Alle weiteren Spiele hatten auf den Auf- und Abstieg keinen Einfluss mehr.

TSV Völpke - Osterweddinger SV 5:9. Mit zwei gewonnenen Doppeln hatten die Gastgeber zwar den besseren Start, gerieten aber im ersten Einzeldurchgang ins Hintertreffen, weil sie im oberen Paarkreuz völlig leer ausgingen. Lediglich die Fünf-Satz-Siege von Renaldo Kreiß gegen Henry Körner im mittleren und Gerd Uhe gegen Danny Schonscheck im unteren Paarkreuz führten zu Völpker Punkten. Neben diesen knappen Partien gab es vier weitere Fünf-Satz-Spiele, in denen Pechvogel Udo Goertner zweimal im fünften Satz unterlag. Die Gäste indes zogen durch zwei weitere Punkte im oberen Paarkreuz auf 8:5 davon, bevor Schonscheck die Partie mit seinem Fünf-Satz-Sieg gegen Müller beendete.

Völpke: T. Kreiß (0,5), Wittchen (0,5), R. Kreiß (2), Goertner, Müller (0,5), Uhe (1,5).

Osterweddingen: Klemm (2,5), Weißleder (2), Subschinski (1,5), Körner (1), Schonscheck (2), Müller.

Turbine Krottorf - SV Seehausen II 4:9. Die Gäste führten nach den Doppeln 3:0 und bauten diesen Vorsprung durch einen Punkt im oberen und zwei Punkte im mittleren Paarkreuz auf 6:3 aus. Als Erik Jackowicz das Spitzenspiel gegen Jens Gruber klar gewann, konnten die Gastgebern noch einmal durch Sören Mann punkten, bevor die Gäste den Sack durch Alexander Hesse und Siegfried Jackowicz zumachten.

Krottorf: Gruber (1), Mann (1), Rühling, Staginnus, Pietsch (1), Ernst (1).

SVSeehausenII: E. Jackowicz (2.5), Wawrzynski (0,5), Hesse (2,5), S. Jackowicz (2,5), U. Meier (0,5), Kreibich (0,5).

SV Gunsleben - TSV Hadmersleben II 9:5. Die Gastgeber hatten nach zwei knapp gewonnenen Doppeln das bessere Ende für sich und führten nach dem ersten Einzeldurchgang durch zwei Punkte im oberen und je einen Punkt in der Mitte sowie unten bereits 6:3. Als Markus Buchholz und Axel Schmidt problemlos auf 8:3 erhöhten, gelang den Gästen mit dem Sieg von Ulli Kaufmann gegen den noppenanfälligen Tobias Zühlke ein weiterer Punkt. Ersatzmann Udo Großmann brachte gegen René Hamann den Sieg in den sicheren Hafen.

Gunsleben: Buchholz (2,5), Schmidt (2), Zühlke (1,5), Bergemann, Großmann (2,5), Albrecht (0,5).

HadmerslebenII: Rutka (0,5), Wiechert, Kaufmann (2), Doppke (1), Hamann (1,5) Pieper.