Landkreis Börde. Am letzten Sonntag reisten fast 70 Tischtennisspieler nach Hohenmölsen, um die Landesmeister in den verschiedenen Klassen der Behinderten zu ermitteln.

Von der Sektion Tischtennis des SV Seehausen waren allein fünf Teilnehmer dabei und nach über acht Stunden Spielzeit kehrten sie erfolgreich zurück.

Landesmeister von Sachsen- Anhalt wurde Tobias Wesemeyer, der als Stammspieler der vierten Mannschaft des SV Seehausen in der Kreisliga B aktiv ist. Die Nummer Eins der ersten Mannschaft, Frank Trippner, der mit seinen Mannschaftsfreunden in der Bezirksliga spielt, verlor in seiner Kategorie nur das Finale und darf sich ab sofort Vizemeister nennen.

Jeweils über eine Bronzemedaille freuten sich Frank Renner und Stefanie Rennau, die beide in der zweiten Kreisklasse mit der fünften Seehäuser Mannschaft spielen.

Nur Klaus-Peter Rennau kehrte ohne eine Platzierung zurück, denn er musste nach dem zweiten Spiel verletzungsbedingt passen. Damit bestätigt der SV Seehausen seine gute Integration der Behinderten im Spiel- und Sektionsleben.

Der Hadmerslebener Ralf Kwiatowski, Stammspieler der Bezirksklasse, komplettierte den Erfolg des Landkreises Börde als Meister von Sachsen- Anhalt in seiner Altersklasse.