In der 24. Runde der Fußball-Landesklasse, Staffel 2, heute um 15 Uhr, erwartet der SV Seehausen mit breiter Brust die Germanen aus Olvenstedt.

Landkreis Börde. Bange machen gilt nicht für die Seestädter, die nach dem Derbysieg gegen Hadmersleben frisch motiviert sein dürften.

SV Seehausen - Germania Olvenstedt (2:4). Die Konterstärke der Randmagdeburger ist den Gastgebern bestens bekannt. Was die Germanen können, liegt aber auch dem SV Seehausen. Nach Möglichkeit sollen alle drei Punkte in der Börde bleiben. Warum auch nicht? Die Mannen von Trainer Marco Münning können auf eine mittlerweile ganz nette Erfolgsstory verweisen. Soweit sind alle verfügbaren Spieler an Bord. SR: Heinz Schwarzlose/ Egon Genz /Leon Kocherscheid

TSV Hadmersleben - Eintracht Gommern (0:2). Neunter gegen Vierter, so stellt sich die Konstellation dar. Hadmersleben schwächelte zuletzt etwas und ist gegen die spielstarken Gäste aus Gommern ganz sicher nur ein Außenseiter. Die Eintracht peilt drei Punkte beim TSV an. Bleibt abzuwarten ob die Manegold-Elf den Gästen die Suppe gehörig versalzen kann. SR: Thomas Wissel/Bernd Fritzsche/Marcel Hosenthin

SV Irxleben 1919 - Empor Klein Wanzleben (5:0). Dieses Duell ist schlichtweg ein Klassiker. Die Vorzeichen sind in diesem Jahr aber andere als in alten Zeiten, als die Fans scharenweise herbeiströmten, um den "Börde-Klassiker" zu sehen. Irxleben erscheint nahezu übermächtig, gewann schon im Hinspiel sehr deutlich. Eine Antwort darauf müssen die schwer abstiegbedrohten Klein Wanzleber geben. SR: Jörg Schwarzenstein/Frank Benecke/Christian Michelmann

1. FSV Nienburg - SV Altenweddingen (Hinspiel 2:2). Die Gastgeber stehen mit 18 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz. Der FSV muss dieses Spiel unbedingt gewinnen, um weiter Hoffnung im Abstiegskampf zu haben. Dafür spricht, dass der SV Altenweddingen als einziges Team aus der Landesklasse auswärts noch nicht gewinnen konnte. Trainer Hellwig: "Meine Mannschaft sollte nun endlich mal so mutig nach vorn spielen wie in den Heimspielen. Es muss der erste Auswärtssieg her und das sollte die Mannschaft auch auf dem Platz zeigen. Jedem Spieler sollte klar sein, dass man mit einem Sieg ein Riesenschritt Richtung Klassenerhalt machen würde." Fehlen wird beim SV Altenweddingen nur Steffen Mootz. SR: Steven Majchrzak/Tino Sommermeyer/Udo Neumann

Germania Wulferstedt - Askania Bernburg II (0:5). Am Sonntag erwartet Germania die Spitzenmannschaft von Askania Bernburg II. Das Nachholspiel des 19. Sieltages wird um 14 Uhr angepfiffen. Wie weit die Rehabilitation nach dem Heudeber-Auftritt fortgeschritten ist, dürfte nicht ganz unwichtig sein. Interessant ist auch, dass die Bernburger Reserve erst heute in Gernrode spielt. Den Gästen wollen es die Wulferstedter im Bruchstadion so schwer wie möglich gemacht werden. SR: Nick Kahlert (Schlanstedt)