Wanzleben (rpe). Vor 175 zahlenden Zuschauern kam Blau-Weiß Empor Wanzleben im Topspiel der 2. Fußball-Kreisklasse, Staffel 3, gegen den SV Seehausen II nicht über ein 2:2 (1:0)-Remis hinaus.

Dabei besaßen die Wanzleber in der Anfangsphase die besseren Torchancen, waren aber nicht in der Lage sie in Zählbares zu wandeln. So scheiterten Paul Gebauer (31.) und Dave Rutka (36.) nicht am Keeper, sondern an sich selbst. Der Gast setzte durch Andreas Kiesel (38.) und Alexander Schröder (39.) erste Achtungszeichen. Als Gebauer in der 41. Minute 18 Meter vor dem Seehauser Tor gefoult wurde, zirkelte Alexander Albrecht das Leder sauber in den Dreiangel (41.).

Im zweiten Abschnitt spielte dann ein "anderes" Gästeteam engagiert nach vorn. Ein langer Ball von Philipp Haunschild landete hinter Empor-Torhüter Ingo Braune (52.). Der Gast setzte energisch nach, kontrollierte das Spiel. Trotzdem kam Empor zu Torchancen, die aber weiter ohne erfolgreichen Abschluss blieben. In der 67. Minute setzte sich dann Alexander Schröder auf der linken Seite durch, seinen Schuss konnte Torhüter Braune nur abklatschen und Sven Bühring machte das 2:1 (67.). Nun war Empor gefordert und am Ende war es erneut Alexander Albrecht, der zwei Minuten vor dem Abpfiff einen herrlichen Freistoß im Murawski-Tor versenkte.

Torfolge: 1:0 Albrecht (41.), 1:1 Haunschild (52.), 1:2 Bühring (67.), 2:2 Albrecht (88.).

Schiedsrichter: Steven Majchrzak (Zielitz).