Klein Oschersleben (vfo). In einem sehr spannenden Handball-Bezirksligaduell hat sich der LSV 90 Klein Oschersleben mit 30:29 Toren gegen den TSV Wefensleben in den letzten Spielsekunden zwei Punkte gesichert.

Die Zuschauer sahen zunächst einen energischen Gast, der dem LSV 90 immer um einige Tore voraus war. Gewonnene Bälle in der Abwehr wurden beim LSV im Angriff vertändelt, da die spielerische Linie fehlte. So gingen die Gäste über die Stationen 3:5, 7:9, 11:13 bis zum 15:17 in die Halbzeit.

Zu Beginn der zweiten Hälfte legte der TSV Wefensleben in seiner stärksten Spielphase noch mal vor. So hieß es 18:24 in der 42. Minute. Die erste Heimniederlage der Saison lag in der Luft. Doch nun stellte der LSV taktisch um, was den Angriff der Gäste erlahmen ließ. Man holte mit viel Kampf Tor um Tor auf. Die Heimmannschaft netzte acht Mal in Folge ein und es hieß 26:25 für Klein Oschersleben. Durch diesen Kraftakt ermüdet, war ein weiteres Absetzen nicht möglich. Vier Sekunden vor Schluss hieß es 29:29. Durch eine gut abgesprochene Freiwurfvariante, die Lars Dedecke verwandelte, bleibt der LSV 90 daheim weiter ungeschlagen.

LSV Klein Oschersleben: Holze - Hasbich (5 Tore), Weidenhammer (3), Diestelberg (9), Lobau, Perband (8), Gerlinger (2), Matthias (2).

Wefensleben: Engelhardt - Roth (1), Dedecke (9), Ramisch (7), Lenhardt (4), Becker (6), Mock, Hafften (3).