Von Detlef Rennau

Landkreis. Ohne einen Punktverlust wurde Rot-Weiß Wackersleben II Staffelsieger der 1. Tischtennis-Kreisklasse, Staffel D, und steigt damit in die Kreisliga auf. Fundament der teils klaren Siege, waren Ausgeglichenheit und Doppelstärke.

Die zweite Mannschaft aus Hamersleben verlor wie in der Hinrunde gegen den Staffelprimus und auch in Hordorf. Mit Detlef Schmalz hatten die Hamersleber den besten Einzelspieler, der nur einmal verlor.

Auf dem dritten Platz kamen die Blau-Gelben aus Ausleben ein, die zwei gleichmäßige Serien spielten und das breite Mittelfeld anführen. Dazu gehören auch die dritte Mannschaft aus Wackersleben, die in der Rückrunde etwas schwächelte, und Osterweddingen, die sich schnell aus der Abstiegszone der Hinrunde herausspielte. Der SV Hordorf II profitierte besonders von seiner Heimstärke.

Auch Hornhausen II und Hötensleben III hatten durch die Punktausbeuten der Vorrunde ein gutes Polster, das ausreichte, um nicht abzusteigen. Die Gunslebener Dritte steigerte sich gegenüber der Hinrunde, schaffte noch sieben Punkte. Absteigen muss die zweite Auslebener Mannschaft, die diszipliniert alle Begegnungen austrug, obwohl sie keinen Punkt gewann. Der zweite Absteiger ist der SV Hötensleben III, der zu drei Begegnungen an des Gegners Tischen nicht antrat. Hier fehlte scheinbar die Regelkunde, denn eine Mannschaft, die während der Spielzeit insgesamt dreimal ein Punktspiel kampflos abgibt, wird aus der entsprechenden Klasse gestrichen.

Abschlusstabelle:

1. RW Wackersleben II 144:25 36:0

2. SV Hamersleben II 133:59 30:6

3. BG Ausleben 109:100 22:14

4. RW Wackersleben III 105:101 20:16

5. Osterwedd. SV III 96:105 18:18

6. SV Hordorf II 101:101 17:19

7. TSV Hornhausen II 92:108 14:22

8. SV Hötensleben III 83:113 14:22

9. SV Gunsleben III 81:125 9:27

10. BG Ausleben II 37:144 0:36