In diesem Jahr zeigte sich erneut, dass die Terminverlegung der Kreismeisterschaften für die Vorderladerschützen um zwei Wochen nach hinten eine vernünftige Entscheidung war. Die Bedingungen am Sonnabend vor Ostern waren auf dem Schießstand des SV Seehausen optimal und zweistellige Temperaturen beim Start zum ersten Durchgang sorgten für warme Hände und ein gutes Fingerspitzengefühl bei den 21 Teilnehmern.

Seehausen. Schießleiter Günter Jondral und die Hauptkampfrichter, Ulrich Homburg und Uwe Heikroth, sorgten für einen ordnungsgemäßen und sicheren Verlauf des Wettkampfes, so dass alle Voraussetzungen für einen spannenden und guten Wettbewerb von Beginn an gegeben waren.

Ab 9 Uhr ging es auf den zwei Schießständen, den 25-Meter-Bahnen für die Pistolen- und Revolverschützen und den 50-Meter-Bahnen für die Gewehrschützen, Schlag auf Schlag, um in den drei Disziplinen die neuen Kreismeister der einzelnen Wertungsklassen zu ermitteln.

Mit dem Perkussionsrevolver unterlief dem Seehäuser Matthias Mewes ein ungewöhnliches Missgeschick, wodurch er sich um ein sehr gutes Ergebnis brachte. Es langte am Ende in der Schützenklasse zwar noch zum Titelgewinn, aber so richtig gefreut hat er sich darüber wohl nicht. In der Altersklasse sah es anders aus, denn Heinrich Ballhause vom SV Hötensleben sicherte sich hier mit guten 112 Ringen den Titel. Auch bei den Senioren gab es Grund zur Freude, denn Joachim Hildebrand vom SV Eilsleben verteidigte in dieser Klasse seinen Vorjahrestitel erfolgreich. Mit der Perkussionspistole waren an diesem Tag in der Schützenklasse Erik Sylvester vom SV Seehausen, in der Altersklasse Burkhard Köthe vom SV Hötensleben, bei den Senioren A Reinhard Zurmöhle vom SV Hötensleben und bei den Senioren B Herbert Fuchs von der SGi Wanzleben nicht zu bezwingen.

In der am besten besetzten Disziplin mit dem Perkussionsgewehr konnte Matthias Mewes seinen Ausrutscher mit dem Revolver wieder ausbügeln und belegte mit 123 Zählern den ersten Platz in seiner Klasse. In der Altersklasse hatte Torsten Schmidt vom SV Wulferstedt die ruhigste Hand und holte sich hier mit 118 Ringen den Titel. Bei den Senioren A sicherte sich mit 115 Ringen am Ende der Gröninger Reinhard Nowakowski den begehrten Kreismeistertitel. Als sicherster Schütze bei den Senioren B erwies sich mit ansehnlichen 112 Zählern Herbert Fuchs von der SGi Wanzleben. Mit diesem zweiten Titelgewinn war Herbert Fuchs nicht nur einer der erfolgreichsten Teilnehmer dieses Wettkampfes, sondern verbesserte mit seinen Resultaten auch gleich noch die Rangliste der Kreisrekorde. Heinrich Ballhause und Reinhard Zurmöhle stellten zwar ihre eigenen Kreisrekorde ein, konnten diese aber leider nicht verbessern.

Alle Resultate sind wie immer auf der Homepage des KSSV Börde zu finden.

www.kssv-boerde.de