Seehausen. Der SV Seehausen, Tabellenfünfter, hat sich in der Fußball-Landesklasse mit 3:0 (0:0) Toren gegen die ZLG Atzendorf (10.) durchgesetzt.

Ähnlich wie in den vergangenen Spielen zeigte der SV Seehausen seinen Fans zwei Gesichter. In Hälfte eins war von den Hausherren nicht viel zu sehen. Nach dem Motto "lang und weit hilft immer" waren genaue Anspiele in die Spitze Mangelware. Ähnlich erging es den Gästen aus Atzendorf. Dennoch muss man ihnen zugestehen, dass sie in Hälfte eins die besseren Chancen hatten und es durchaus verdient gewesen wäre, wenn eine ihrer beiden Großchancen im Gehäuse des SVS gelandet wäre.

Nach der Pause zog der SV Seehausen das Tempo an und versuchte, das Geschehen in den Griff zu bekommen. Nach einer Ecke von der linken Seite nutze Ferl seine erste richtige Chance zur 1:0-Führung. Nur 50 Sekunden später zog Jens Bühring aus 20 Metern ab und erzielte das 2:0.

Nach diesem Doppelschlag kurz nach Wiederanpfiff spürte man den Gästen die Enttäuschung merklich an. Nur zehn Minuten später fiel sogar das 3:0. Köhne schnappte sich im Mittelfeld die Kugel, zog trocken aus gut 30 Metern ab und versenkte den Ball im rechten Eck. Im weiteren Verlauf der Partie hätte der SVS durchaus seine Bilanz noch weiter verbessern können, aber beste Kontergelegenheiten blieben ungenutzt. Kurz vor dem Abpfiff schlich sich in der Defensive des Tabellenfünften Bruder Leichtfuß ein, beste Einschussmöglichkeiten machte Sascha Röber zunichte und sicherte dem SVS das Ergebnis. Nicht nur in dieser Partie war der Seehäuser Schlussmann einer der Garanten für den Erfolg.

Bereits das sechste Spiel in Folge blieb der SV Seehausen ohne Gegentor und reist nun mit breiter Brust am Sonnabend zu den heimstarken Altenweddingern.

Torfolge: 1:0 Ferl (52.), 2:0 J. Bühring (53.), 3:0 Köhne (63.).

Seehausen: Röber - Nicolai, Huhn, J. Bühring (78. Seidel), Schünemann, Wenzel, Ott, Köhne, K. Wischeropp (70. Mottl), Grumann, Ferl (82. Wildt).