Von Klaus Schrader

Oschersleben. Torlos ist das Fußball-Verbandsligaduell zwischen Grün-Weiß Wolfen und dem Oscherslebener SC am Sonnabend geblieben.

Im Wolfener Jahnstadion tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab, die Abwehrreihen bestimmten das Geschehen. Dann erst legten die Teams los und erspielten sich reihenweise gute Einschussmöglichkeiten. Der OSC hatte dabei die erste Hochkarätige, als Backsmann frei auf den Torhüter zulief, aber die Nerven versagten. Dann war plötzlich Peters durch, aber Switala eilte rechtzeitig aus seinem Kasten heraus. Gefährliche Freistöße von Christian Schütze wehrte Torhüter Hahn ab.

Nach der Pause kam Wöhlert für Hampel und führte sich gleich mit guten Chancen ein. Doch auch er hatte kein Glück im Abschluss. Der Druck der Oschersleber erhöht sich. Die Gäste spielten den Ball schnell nach vorn, direkt und diagonal. Phasenweise wurde Wolfen eingeschnürt, doch ein Tor sollte nicht gelingen. Die Grün-Weißen hielten immer wieder dagegen und ihre Konterchancen waren gefährlich. Die OSC-Abwehr präsentierte sich aber sattelfest und leitete immer wieder eigene Konter ein. Kam doch ein Ball durch, so war Torhüter Switala gewohnt ruhig und souverän. Man spürte, dass beide Teams ohne Druck bezüglich Auf- oder Abstieg frei und offensiv aufspielen konnten, nur im Auslassen ihrer Torchancen übertrafen sie sich.

Oscherslebener SC: Switala - Schwabe, Zydorek, Schütte, Hoffmann, Klare, Hieronymus, Schütze, Stich (59. Girke), Backsmann, Hampel (46. Wöhlert).

Schiedsrichter: Marco Bünger (Magdeburg). Zuschauer: 79.