Im Kreisderby gegen den SV Altenweddingen hat sich Aufsteiger TSV Hadmersleben vor einer stolzen Kulisse von 250 Zuschauern mit einem 3:2-Sieg vorzeitig den Klassenerhalt gesichert. Alle Höhepunkte des Spiels fielen in die erste Halbzeit, so stand das Endergebnis schon zur Pause fest.

Hadmersleben. Wegen technischer Probleme begann das Spiel mit einiger Verspätung, dann aber sahen die Zuschauer zunächst eine ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen für den Gastgeber, der einfach seine Chancen besser nutzte.

In Führung gingen jedoch die Gäste. Schon in der sechsten Minute traf Hannes Petters nach einem Freistoß von Mirko Stieler. Der TSV war jedoch nicht geschockt. Im Gegenzug fiel fast der Ausgleich. Eine Flanke von Ronny Manegold nahm David Hinz direkt, aber sein Schuss ging knapp über das Gehäuse. Wenig später schlug dann Patrick Darius, der beste Mann in der ersten Halbzeit, zu. Er vollendete sicher nach einem Pass von Jan Kittelmann.

Das Spiel ging munter weiter. Ronny Manegold scheiterte am Pfosten, Mirko Stieler mit einem Freistoß an Steffen Meßmann. In der 25. Minute drang Ronny Manegold in den Strafraum ein und wurde von Steven Thiele von den Beinen geholt. Nach Absprache mit Linienrichterin Ramona Scheer entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter. Diesen verwandelte Patrick Darius sicher zum 2:1. Altenweddingen traf anschließend durch Martin Ruffert nur den Pfosten, Hadmersleben scheiterte mit einem Hinz-Schuss.

Noch war die erste Halbzeit aber nicht vorbei. In der 44. Minute sprang Ronny Manegold nach einem Freistoß von Patrick Darius am höchsten und verwandelte per Kopf. Sekunden vor der Halbzeit noch eine Gästeecke, diese verlängerte Martin Ruffert auf Hannes Petters, der dann sicher verwandelte.

Nach dem Wechsel verflachte das Spiel. Es gab nur noch wenige Möglichkeiten auf beiden Seiten. Jens Gammisch scheiterte für den TSV am Torhüter, André Lucht und Steffen Mootz für Altenweddingen mit Kopfbällen. Für Aufregung sorgten sonst nur einige Hadmersleber "Fans", die sich am Spielfeldrand untereinander prügelten, so dass Schiedsrichter Papenhagen die Partie für einige Minuten unterbrechen und die Polizei alarmiert werden musste. Es war ein Derby mit viel Brisanz, das trotzdem von allen Spielern fair geführt wurde.

Torfolge: 0:1 H. Petters (6.), 1:1, 2:1 Darius (13., 30.), 3:1 Manegold (44.), 3:2 H. Petters (45.).

TSV Hadmersleben: Meßmann - König, Graul, Thunert, Kittelmann, Gammisch, Schuffert (80. Jakobs), Brieger (72. Andrae), Darius, Manegold, Hinz.

SV Altenweddingen: Thiele - S. Köppe, Herzog, Ruffert, Stieler, Schünemann (65. Luster), Lucht, Mootz, T. Köppe (78. Schmeier), Koch, Petters.

Zuschauer: 250.

Schiedsrichter: Papenhagen.