Langenweddingen (bsm). Auf dem vorbildlich hergerichteten Schießstand des SV Börde Langenweddingen haben am ersten Maiwochenende die besten Ordonanzgewehrschützen des KSSV Börde ihre Kreismeister gesucht. Es war eine erneute Steigerung bei der Teilnehmerzahl zu verzeichnen, denn es hatten sich 29 Schützen aus zehn Vereinen beim verantwortlichen Schießsportleiter, Joachim Lankow, angemeldet, um in der verkürzten Version dieser Disziplin, dem sogenannten Halbprogramm mit zehn Schüssen im liegend freien und zehn Schüssen im stehend freien Anschlag, die Besten in ihren jeweiligen Altersklassen zu ermitteln.

Unterteilt in vier Altersklassen und zwei Mannschaftswertungen lieferten sich die Teilnehmer ansehnliche Wettkämpfe, wobei Wettkampfrichter Wiegand Herbst keinerlei Probleme hatte. Am engsten ging es in der Schützenklasse zu. Souveräner Kreismeister wurde mit 161 Ringen der Gröninger Torsten Bohndorf. Bei den dahinterliegenden Rängen zwei bis fünf lag lediglich immer nur ein Ring zwischen den Konkurrenten. In der Altersklasse waren die Abstände etwas deutlicher, so dass Thomas Seidel von der SGi Wanzleben mit 154 Ringen ungefährdeter Sieger wurde, gefolgt von Uwe Böttcher vom SC Oschersleben und dem Eilsleber Gerald Klar. Bei den Senioren A gab es einen spannenden Zweikampf zwischen Reinhard Zurmöhle vom SV Hötensleben und Burkhard Smikowski vom SV Eilsleben. Nach dem Liegendanschlag lag Smikowski noch mit sechs Zählern in Front, doch der erfahrene Hötensleber drehte den Spieß im Stehendanschlag noch einmal um und holte sich verdient den Titel. Der für den SV Wulferstedt gestartete Rainer Frick sicherte sich konkurrenzlos bei den Senioren B den Titel. Die Mannschaftstitel gingen in der Schützenklasse an den Gröninger SV und bei den Senioren an den SV Eilsleben. Alle Ergebnisse sind auf der Homepage des KSSV Börde einzusehen.